News Ticker

Um 10: DAX fällt unter 10.600 Punkte – Wall Street im Blick

Es bleibt dabei, am deutschen Aktienmarkt ist in diesen Tagen kein Blumentopf zu gewinnen. Die Rekorde an der Wall Street sorgen in Frankfurt lediglich für ein Schulterzucken. Europa verliert aktuell für die Investoren weiter an Attraktivität. Mit dem Referendum über die italienische Verfassung am kommenden Sonntag steht zumindest ein Termin im Kalender, von dem man sich erhoffen kann, dass das Ergebnis dem DAX wenigstens irgendeine neue Richtung gibt.

Nach der Rekordjagd an der Wall Street deuten sich zum Wochenstart leicht schwächere Kurse an. Vor drei Wochen war lediglich ein Fünftel der amerikanischen Privatinvestoren bullisch. Heute ist es nahezu die Hälfte, die für die kommenden sechs Monate Kurspotenzial bei US-Aktien sieht. Das ist eine Übertreibung – wenn alle schon investiert sind wer soll dann noch kaufen? In New York könnte es also bald zu einer Korrektur kommen. Der DAX ist ein Underperformer, der die Rally an der Wall Street schon nicht richtig mitgemacht hat. Die Gefahr ist hoch, dass es deutlicher nach unten gehen wird, wenn die großen Indizes an der Wall Street in die Korrektur gehen.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 10: DAX fällt unter 10.600 Punkte – Wall Street im Blick

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*