News Ticker

Jinko Solar: Viel Licht, aber auch Schatten

Krise in der Solarbranche? Die gefallenen bzw. weiter fallenden Preise für Photovoltaik-Module führen derzeit bei vielen Anbietern der Branche zu tiefroten Zahlen. Vor diesem Hintergrund sehen die jüngsten Quartalszahlen von Jinko Solar (WKN: A0Q87R / ISIN: US47759T1007) – am 16. November veröffentlicht – relativ gut aus. Konkret:

  • Denn im dritten Quartal 2016 konnte Jinko Solar laut eigenen Angaben einen Netto-Gewinn von 233,7 Mio. Renminbi erzielen (umgerechnet rund 35 Mio. US-Dollar). Damit hat Jinko Solar nicht nur schwarze Zahlen geschrieben, sondern den Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal auch noch steigern können. Damals lag der Gewinn bei 195,1 Mio. Renminbi.
  • Das lag zum einen daran, dass die Umsätze im dritten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahreswert um 39,0% auf 5,7 Mrd. Renminbi gestiegen sind.
  • Zudem konnte Jinko Solar die Bruttomarge laut eigenen Angaben von 21,3% auf 22,1% erhöhen.

Indes, es gab auch negative Seiten bei den jüngsten Quartalszahlen von Jinko Solar. So gab es im Vergleich zum Vorjahresquartal schöne Zuwächse. Doch im Vergleich zum Vorquartal sah es gar nicht so gut aus, im Gegenteil. Da sanken die Umsätze um 4,4%. Dennoch: Das Management von Jinko Solar erhöhte die Prognose für die Höhe der Auslieferungen 2016 auf 6,6 bis 6,7 GW (vorher: 6,0 bis 6,5 GW).

Jinko-Solar-Chart: finanztreff.de

Jinko-Solar-Chart: finanztreff.de

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„If something cannot go on forever, it will stop.” Herbert Stein´s Law

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Bildquelle: Pressefoto Jinko Solar


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*