Before the Bell: DAX rutscht ins Minus, Abstufung Portugals belastet, US-Futures schwächer

1

Die freundlichen Vorgaben aus New York, wo Dow & Co. am Vorabend neue Jahreshochs markiert haben, verhalfen den deutschen Aktien zum Handelsauftakt zu weiteren Kursgewinnen. Im weiteren Verlauf ging dem DAX, der bis auf ein Hoch bei 6.045 Zähler geklettert war, jedoch die Luft aus. Zeitweise fiel der deutsche Leitindex klar unter 6.000 Punkte und pendelt aktuell wieder um die runde Marke.

Fitch stuft Portugal ab, Euro rutscht weiter ab

Getrübt wird die Stimmung durch eine Abstufung Portugals durch Fitch. Die Ratingagentur senkte die Bonität des hochverschuldeten Landes von AA auf AA-. Zudem sei der Ausblick negativ. Die Abstufung Portugal belastet auch den Euro, der seinen Sinkflug fortsetzt. Im Handelsverlauf sackte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,3342 Dollar auf den tiefsten Stand seit Mai 2009.

Ifo-Index steigt unerwartet deutlich

Zuvor hatte die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimaindex am Parkett noch für gute Stimmung gesorgt. Nach einem leichten Rückgang im Vormonat stieg der Ifo-Index im März unerwartet deutlich von zuvor 95,2 auf 98,1 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit Juni 2008. Volkswirte hatten im Vorfeld lediglich einen Anstieg auf 95,8 Zähler prognostiziert.

Deutsche Börse will sparen

An die Spitze der DAX-Werte setzt sich die Deutsche Börse. Der Börsenbetreiber verschärft seinen Sparkurs und hat die Streichung von 370 Arbeitsplätzen in Frankfurt und Luxemburg angekündigt. Zwei Drittel der Stellen sollen am Standort Prag wieder aufgebaut werden. Bis zum Jahr 2013 will der Konzern damit weitere 100 Mio. Euro pro Jahr einsparen. Die Sparpläne kommen bei den Anlegern gut an. Die Deutsche-Börse-Aktie gewinnt derzeit 4%.

Luxusprobleme bei Infineon

Kräftig zulegen kann auch die Infineon-Aktie. Bei dem Chipkonzern laufen die Geschäfte gut. „Unsere Auftragsbücher sind voll, und unsere Kunden würden gerne noch schneller und mit noch mehr Produkten beliefert werden“, so Arunjai Mittal, Chef der Industriesparte von Infineon. Wegen der Auftragsflut, unter der Infineon „leidet“, auf längere Wartezeiten einstellen. Zusätzliche Produktionskapazitäten sollen den Engpass bald beheben. Die Luxusprobleme des Konzerns sorgen bei der Infineon-Aktie für einen Aufschlag von 4%.

Daimler will sich freikaufen

Verluste prägen bei Daimler das Bild. Der US-Korruptionsstreit steht weiter im Fokus der Anleger. Wie zu hören ist, soll sich der Automobilkonzern bereits mit den zuständigen US-Behörden geeinigt haben. So sei Daimler bereit, zur Beilegung des Streits 185 Mio. Dollar zu bezahlen. Vom Unternehmen gab es bislang jedoch keine Stellungnahme. Die Daimler-Aktie verliert derzeit 1%.

Q-Cells-Aktie springt nach oben

Gefragt sind Solarwerte, die im TecDAX an der Spitze der Gewinnerliste stehen. Q-Cells erwartet ein deutliches Wachstum des europäischen Marktes und will nach dem desaströsen Jahr 2009 im laufenden Jahr die Trendwende schaffen. Der Umsatz, der im vergangenen Jahr um ein Drittel auf 802 Mio. Euro eingebrochen war, soll 2010 wieder auf 1 bis 1,2 Mrd. Euro steigen. Zugleich will Q-Cells sein operatives Ergebnis „signifikant“ verbessern. Was auch immer das heißen mag… Die Anleger quittieren den Ausblick jedenfalls mit deutlichen Aufschlägen. Die Q-Cells-Aktie gewinnt an der Spitze des TecDAX fast 7%.

US-Futures deuten auf schwächeren Handelsstart hin

Die Wall Street steuert vor den zu erwartenden Konjunkturdaten auf einen schwächeren Handelsstart hin. Neben den Aufträgen langlebiger Wirtschaftsgüter werden am Nachmittag die Verkäufe neuer Häuser bekanntgegeben. Die US-Futures notieren derzeit im roten Bereich. Der S&P 500 und der NASDAQ verlieren jeweils rund 0,3 Prozent. Der DAX notiert in Frankfurt mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent bei 6.013 Punkten.


1 KOMMENTAR

  1. […] Before the Bell: DAX rutscht ins Minus, Abstufung Portugals … […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here