News Ticker

MorphoSys: Super timing

Lange Zeit konnten sich Investoren nicht wirklich mit der MorphoSys-Aktie (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003) anfreunden. Das scheint sich nach dem Wahlsieg Donald Trumps geändert zu haben. Außerdem hat das Biotechnologieunternehmen seinerseits für einiges an Aufregung gesorgt.

Zunächst einmal gab es positive Forschungsdaten vonseiten des Lizenznehmers Janssen zum Schuppenflechte-Medikament Guselkumab. Später folgte eine Kapitalerhöhung, mit deren Hilfe das Unternehmen aus Martinsried bei München 115 Mio. Euro einnahm. Das Geld soll der Weiterentwicklung der eigenen Pipeline dienen. Dazu gehört beispielsweise der Antikörper „MOR208“.

MorphoSys-Chart: finanztreff.de

MorphoSys-Chart: finanztreff.de

Während die positiven Forschungsdaten und der Sieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen von Investorenseite positiv aufgenommen wurden, sorgte die Kapitalerhöhung am Mittwoch für deutliche Kursstürze. Allerdings scheint es genügend Marktteilnehmer zu geben, die im Fall von MorphoSys einiges an Potenzial sehen und der Ansicht sind, dass sich die hohen Forschungsausgaben eines Tages rechnen sollten.

Dazu gehören zum Beispiel die Analysten bei der Commerzbank. Sie führen die MorphoSys-Aktie weiterhin mit einem „Buy“-Rating und einem Kursziel von 60,00 Euro (Kurspotenzial: 30 Prozent). Neben den positiven Forschungsdaten bei Janssen gefällt den Marktexperten auch das timing, das bei der Kapitalerhöhung an den Tag gelegt wurde. Wer auf zukünftige Forschungserfolge setzen möchte, der kann mithilfe von Hebelprodukten (WKN: HU237P / ISIN: DE000HU237P4) sogar überproportional von Kurssteigerungen der MorphoSys-Aktie profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto MorphoSys AG


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die Börsenblogger um 12: MorphoSys & Wirecard drängen sich in den Vordergrund | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*