News Ticker

Um 10: DAX unternimmt neuen Ausbruchsversuch – Euro unter Druck

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben einen neuen, alten Verbündeten gefunden: einen Euro jetzt unter 1,08 US-Dollar. Die Erwartungen an ein wirtschaftlich starkes Amerika nach dem Wahlsieg Trumps und steigende Zinsen sorgen für Nachfrage im Greenback.

Im Gleichklang nähert sich der Deutsche Aktienindex ein nächstes Mal seiner gewaltigen Hürde bei 10.805 Punkten. Wenn diese Marke fällt, kann es sehr schnell weiter nach oben gehen. Seit Sommer hat der DAX aber nun schon fünf Mal versucht, diesen Widerstand zu knacken – noch hat selbst die Trump-Euphorie nicht geholfen, diese Hürde zu überwinden.

Denn die Gründe sind hausgemacht. Schaut man auf die Termine der kommenden Wochen in der Eurozone, könnte die Zurückhaltung der Anleger dafür sorgen, dass es dem DAX auch dieses Mal wieder nicht gelingt, seinen Seitwärtstrend zu verlassen. Das Referendum in Italien in drei Wochen ist ein Risiko für die Stabilität der Europäischen Union und damit auch für den Euro. Eine daraus höchstwahrscheinlich resultierende Schwäche wäre hingegen sehr kontraproduktiv für Aktien aus der Eurozone.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*