Swatch: Mehr als ein Strohfeuer?

1
Bildquelle: Swatch

Der weltgrößte Uhrenhersteller Swatch (WKN: 865126 / ISIN: CH0012255151) muss mit vielen Herausforderungen fertig werden. Der Kurs der Swatch-Aktie wurde durch die neue Konkurrenz, z.B. durch Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005), ein schwächeres Schwellenländergeschäft oder negative Währungseffekte belastet. Zuletzt konnte jedoch eine Erholung beobachtet werden.

Quelle: de.4.traders.com
Quelle: de.4.traders.com

Allerdings ist der Wertzuwachs von knapp 20 Prozent in wenigen Wochen angesichts der vorherigen jahrelangen Talfahrt nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Zumal sich die Marktbedingungen nicht nachhaltig erholen wollen. Nachdem die Swatch-Tochter ETA zuletzt eine Niederlage einstecken musste, haben die Vontobel-Analysten nun ihre Prognose für die Schweizer Uhrenexporte in 2016 nach unten geschraubt. Diese sollen um 8 Prozent (zuvor -6 Prozent) rückläufig sein.

Swatch-Chart: finanztreff.de
Swatch-Chart: finanztreff.de

Somit reicht es im Fall der Swatch-Aktie weiterhin nur zu einem „Hold“-Rating. Auf Analystenseite ist man der Ansicht, dass die aktuelle Bewertung des SMI-Papiers fair ist. Sie haben lediglich der zarten Kurserholung der vergangenen Wochen Rechnung getragen und das Kursziel von 260,00 auf 280,00 CHF angehoben. Da es unter den Schweizer Blue Chips interessantere Dividendentitel als Swatch gibt, können besonders optimistisch eingestellte Anleger mithilfe von Hebelprodukten (WKN: VN2Y6H / ISIN: DE000VN2Y6H5) auch überproportional von einer Kurserholung profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Swatch


1 KOMMENTAR

  1. […] Gold-Fans und Investoren, die ihr Geld gerne in Goldminenwerte wie den kanadischen Marktführer Barrick Gold stecken, dürften bei den US-Präsidentschaftswahlen den erhofften Ausgang erhalten haben. Allerdings wäre es übertrieben, von einem „Trump“-Schock zu sprechen. Daher dürften sich die Auswirkungen auf die Goldnotierungen und den Kurs der Barrick-Gold-Aktie in Grenzen halten. Mehr dazu hier. Der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla Motors hat es geschafft. Im dritten Quartal 2016 standen zum ersten Mal seit mehr als drei Jahren am Ende eines Dreimonatszeitraums schwarze Zahlen zu Buche. Im Schlussquartal wird auch ein Plus angepeilt. Und jetzt denkt man sich neue Methoden aus, Geld einzunehmen. Unsere Einschätzung dazu hier. Die europäische Stahlbranche steht in diesem Jahr unter Druck. Das wird auch an den neuen Zahlen der voestalpine deutlich. Aber wie kein anderes Unternehmen der Branche stimmt der Blick in die Zukunft bei den Österreichern. Das spiegelt sich an diesem besonderen Wahltag in den USA auch am Aktienkurs wider, der kräftig zulegen konnte. Mehr dazu hier. Gerade als sich die Wienerberger-Aktie vom „Brexit“-Schock erholt und die 200-Tage-Linie zurückerobert hatte, kam nun die Überraschung mit einem Sieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen. Nur gut, dass das ATX-Unternehmen mit ordentlichen Quartalsergebnissen gegensteuern kann. Unsere Einschätzung dazu hier. Der weltgrößte Uhrenhersteller Swatch muss mit vielen Herausforderungen fertig werden. Der Kurs der Swatch-Aktie wurde durch die neue Konkurrenz, z.B. durch Apple, ein schwächeres Schwellenländergeschäft oder negative Währungseffekte belastet. Zuletzt konnte jedoch eine Erholung beobachtet werden. Mehr dazu hier. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here