Before the Bell: DAX trotz Hexensabbat im Aufwärtstrend, US-Futures behauptet

0

An den Aktienmärkten steht das Thema Hexensabbat im Fokus. Der große Verfallstag an den Terminmärkten sorgt ja immer für außerordentlich große Umsätze. Heute kann dieser die gute Laune aber jedenfalls nicht eintrüben. Besonders die Finanzwerte stehen heute im Fokus. Auslöser sind die optimistischen Aussagen der Allianz, aber vor allem auch der britischen Großbank Lloyds. Hier sorgen Kursgewinne von über 7 Prozent europaweit für Kauflaune. Der DAX kann seine am Mittwoch eroberte 6.000er Marke jedenfalls so souverän verteidigen.

IPO: Tom Tailor nennt Einzelheiten

Wie bereits im Schwerpunkt-Artikel zu den Börsengängen am Mittwoch erwähnt, hat sich Tom Tailor mit den Einzelheiten zum Börsengang etwas Zeit gelassen. Heute nun war der Tag der Wahrheit. Die Preisspanne beträgt 11 bis 15 Euro. Zeichnen kann man ab heute bis voraussichtlich einschließlich 24. März 2010. Nach der vollständigen Platzierung der angebotenen 11 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung und der vollständigen Ausübung der Greenshoe-Option (1,65 Millionen Aktien aus dem Bestand der Altaktionäre) soll der Streubesitz rund 76,5 Prozent betragen. Somit erhalten die neuen Aktionäre einen Großteil des Unternehmens. Aber dennoch sollte man sich auch nicht blenden lassen. Die hohe Verschuldung wird zwar durch den Emissionserlös gesenkt, aber dennoch muss die Wachstumsphantasie erst noch in der Realität umgesetzt werden. Von daher können sich zwar kurzfristig Zeichnungsgewinne aufgrund des positivem Umfelds ergeben. Langfristig muss das Unternehmen aber seine nachhaltige Story erst noch unter Beweis stellen. Daher rät bspw. Börse Online von einer Zeichnung ab.

DAX: Charttechnik bleibt interessant

Die Lage im DAX hat sich mit dem jüngsten Anstieg über die 6.000er Marke auf jeden Fall deutlich aufgehellt. Und selbst wenn der DAX nochmals unter 6.000 Zähler zurückfallen sollte, wäre dies kein Beinbruch. Für diesen Fall fungiert die Region um 5.900 Punkte als Unterstützung. Erst darunter würde sich die positive charttechnische Lage wieder ein wenig eintrüben. Nach oben wird es aus charttechnischer Sicht erst am Jahreshoch bei 6.094 Punkten wirklich interessant.

Mehr zur Charttechnik im DAX in unserem Ausblick.

Palm mit Kurseinbruch, US-Futures behaupten sich

An der Wall Street herrscht nach dem gestrigen Auf und Ab weiterhin Ratlosigkeit vor. Impulse kommen wenige und wenn v.a. negative. So wie etwa die gestern Abend veröffentlichten Palm-Zahlen. Weil der Smartphone-Hersteller erneut enttäuschend schwache Zahlen vorgelegt hat, brechen die Aktien zweistellig ein. Am Gesamtmarkt herrscht dagegen Ruhe vor, so lassen zumindest die US-Futures vermuten. Der S&P 500 und der NASDAQ zeigen sich kaum verändert. In Frankfurt notiert der DAX bei 6.038 Punkten (+0,4 Prozent).


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here