News Ticker

Was Sie heute zur US-Wahl und Warren Buffett wissen müssen

Seit wenigen Tagen herrscht Klarheit: Warren Buffett kann es noch. Auch im dritten Quartal 2016 hat seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026) einen Milliardengewinn erzielt. Und das dürfte auch in Zukunft so bleiben – selbst wenn heute Donald Trump die Wahl zum US-Präsidenten gewinnen sollte.

Konkret erzielte Berkshire Hathaway einen Nettogewinn von 7,2 Mrd. US-Dollar. Dieser Wert liegt aber deutlich unter dem Vorjahreswert von 9,4 Mrd. US-Dollar. Doch kein Grund zur Sorge. Das Minus ist Einmaleffekten geschuldet, etwa der Fusion der Lebensmittelkonzerne Kraft und Heinz im vergangenen Jahr.

Unter dem Strich bleibt: Warren Buffett und seine Beteiligungsgesellschaft sind glänzend aufgestellt. Die Abhängigkeit vom Versicherungsgeschäft, die Buffett selbst kritisiert hat, wird Stück für Stück reduziert. Von daher bleibt Berkshire eine zukunftsfeste Investitionen. Dabei wird es auch mal wieder ein schwaches Quartal geben. Aber im Langfristchart sieht man solche Dellen nicht mehr:

Berkshire-Chart: finanztreff.de

Berkshire-Hathaway-Chart: finanztreff.de

Überhaupt ist Berkshire inzwischen ein idealer Gradmesser für den Zustand der US-Wirtschaft – der breiten Aufstellung im Portfolio sei Dank. Wichtig: Die problematischen Branchen fehlen. Von daher ist die Berkshire-Aktie nicht nur die teuerste Aktie der Welt, sondern auch eine Art Fondsanteil mit Fokus auf die stärksten US-Unternehmen.

Kein Wunder, dass sich Warren Buffett daher im Wahlkampf bereits mit dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump gefetzt hat. Im Gegensatz zu Trump hat Buffett wirklich etwas in der US-Wirtschaft erreicht und ist dennoch weitaus bescheidener geblieben. In der Forbes-Liste rangiert Buffett seit langem ganz oben.

Aber selbst wenn Trump heute gewinnen sollte, wird es den Siegeszug von Berkshire Hathaway operativ und an der Börse nicht bremsen. Die Aktie dürfte daher auch in Zukunft noch in vielen Depots als Basisinvestment zu finden sein. Zu Recht, wie wir finden.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*