News Ticker

Apple: Dickes Konto sorgt für Sicherheit

Auf die durchwachsenen Quartalszahlen reagierte die Apple‐Aktie (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) mit Kursabschlägen. Doch der hohe Cashbestand ist ein beruhigendes Polster.

Ein durchwachsenes Quartal hat Apple hinter sich. Die Verkäufe des iPhones gingen um 5 Prozent auf 45,5 Mio. Stück zurück. Immerhin verlangsamte sich der Rückgang damit im Vergleich zu den vorherigen Quartalen. Der iPhone-Umsatz sank dagegen deutlicher um 13 Prozent auf 28,16 Mrd. Dollar. Damit dürfte sich das günstigere Modell iPhone SE bemerkbar machen. Insgesamt erwirtschafteten die Kalifornier mit ihrem Flaggschiff satte 60,1 Prozent der Umsätze.

Insofern verwundert es auch nicht, dass die Erlöse im Schlussquartal des Geschäftsjahres per Ende September auch konzernweit sanken, nämlich um neun Prozent auf 46,85 Mrd. Dollar. Gleichzeitig stand der Gewinn mit rund 19 Prozent auf neun Mrd. Dollar unter Druck. Im gesamten Geschäftsjahr sanken die Erlöse um 7,7 Prozent auf 215,64 Mrd. Dollar. Es ist somit das erste Geschäftsjahr seit 2001, das Apple mit einem Umsatzrückgang abschließt. Der Jahresgewinn fiel um gut 14 Prozent auf knapp 45,7 Mrd. Dollar.

Im laufenden Weihnachtsquartal will Apple den seit Jahresbeginn andauernden Geschäftsrückgang stoppen. Der Konzern prognostiziert einen Umsatz zwischen 76 und 78 Mrd. Dollar. Im Vorjahresquartal war Apple auf Erlöse von 75,9 Mrd. Dollar gekommen. Am Markt stießen sowohl Zahlen als auch Prognose auf wenig Begeisterung. Allerdings war die Aktie in den vergangenen Wochen auch gut gelaufen. Seit dem Jahrestief im Mai hat der Titel um rund 28 Prozent zugelegt. Eine kleine Verschnaufpause kann da nicht schaden. Größere Rückschläge dürfte schon allein der immense Cashbestand des Konzerns, 237,6 Mrd. Dollar, verhindern. Dadurch ist die Notiz nach unten abgesichert.

Apple-Chart: finanztreff.de

Apple-Chart: finanztreff.de

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Apple: Dickes Konto sorgt für Sicherheit

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*