News Ticker

Wochenrückblick KW43: Die Deutsche Bank hat es doch tatsächlich geschafft…

Zu Beginn der vergangenen Handelswoche sah es noch so aus, als würde der DAX endlich zur langersehnten Jahresendrallye 2016 aufbrechen. Die gute Stimmung hielt jedoch nicht besonders lange. So gab es nicht nur die Jagd nach der 11.000er-Punkte-Marke nicht. Auch die Jagd nach neuen Jahreshöchstständen wurde verschoben. Stattdessen sahen wir das Auf und Ab, das uns nun schon seit einigen Wochen begleitet.

Die Nachrichtenlage wurde einmal mehr von Quartalsberichten bestimmt. Zu den Highlights zählten die neuesten Zahlen von Apple, Amazon oder Alphabet/Google. Allerdings ging es auch hierzulande zur Sache. Dabei zeigte sich die Deutsche Bank angesichts der vielen Probleme im dritten Quartal überraschend profitabel.

Deutschland

Die Diskussionen rund um Regierungspläne zu einer Drosselung des Ausbaus von Windparks im Norden Deutschlands hörten Anleger, die es mit Nordex halten, nicht gerne. Der Aktie rutschte kurzfristig ab. Jetzt versucht der Hamburger Windturbinenhersteller für Beruhigung zu sorgen. Mehr dazu hier.
Der Zahlungsabwickler Wirecard konnte ein weiteres erfolgreiches Quartal vermelden. Allerdings spielte der Gesamtmarkt am Mittwoch nicht so ganz mit, so dass die im TecDAX gelistete Wirecard-Aktie trotz der guten Nachrichten ins Minus rutschte. Unsere Einschätzung dazu finden Sie hier.
Von den deutschen Automobilherstellern befand sich zuletzt vor allem Daimler auf der Überholspur. Dank starker Absätze bei der Pkw-Tochter Mercedes-Benz sind die Schwaben sogar gerade dabei, BMW als weltweite Nummer eins im Premiumsegment abzulösen. Die starken Absätze sorgten zudem für gute Ergebnisse im September-Quartal, allerdings nicht auf breiter Front. Mehr dazu hier.

International

Auf den ersten Blick hatte Apple bei der Vorlage der Ergebnisse im vierten Geschäftsquartal 2015/16 viele negative Nachrichten parat. Allerdings lässt sich im Fall von Apple nicht immer der gleiche Maßstab anwenden, wie bei anderen Unternehmen. Daher lohnt es sich genau hinzuschauen. Mehr dazu hier.
Die beiden US-Internet-Giganten Alphabet/Google und Amazon waren die ganz großen Überflieger der US-Berichtssaison zum zweiten Quartal. Allerdings konnte nur einer von ihnen eine ähnlich überzeugende Performance im September-Quartal abliefern. Unsere Einschätzung dazu finden Sie hier.
Als eines der größten Industrieunternehmen Österreichs bleibt die voestalpine dem heimischen Standort natürlich treu. Allerdings hat der Stahl- und Technologiekonzern auch das internationale Wachstum weiter im Blick. Jetzt hat das ATX-Unternehmen einen wichtigen Meilenstein erzielt. Mehr dazu hier.
Die US-Notenbank Fed hat die Leitzinsen in diesem Jahr noch immer nicht angehoben und damit Goldminenwerten wie Barrick Gold oder Goldcorp einen Gefallen getan. Trotzdem konnten diese zuletzt nicht an die Performance der ersten Jahreshälfte 2016 anknüpfen. Mehr dazu hier.
Wahnsinn! Dass man das noch erleben darf… Der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla Motors hat doch tatsächlich einen Quartalsgewinn verbucht. Wird jetzt alles besser? Unsere Einschätzung dazu finden Sie hier.
Der Schweizer Pharmariese Novartis konnte zuletzt mit einigen Forschungserfolgen aufwarten. Trotzdem zeigte sich die im SMI gelistete Novartis-Aktie nicht gerade in bester Verfassung. Jetzt hat das Unternehmen neue Quartalsergebnisse präsentiert. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen richtet sich der Blick auf die Berichtssaison zum dritten Quartal. In der kommenden Woche stehen u.a. Unternehmensdaten an von Gerry Weber, Honda Motor, RIB Software (Montag); BP, Kellogg, LyondellBasell, Mosaic, Pfeiffer Vacuum, Pfizer, Royal Dutch Shell, Sony (Dienstag); Alibaba, Delphi Automotive, First Solar, Facebook, Hugo Boss, Lufthansa, Symrise, Transocean (Mittwoch); 3D Systems, adidas, Axel Springer, Beiersdorf, Dialog Semiconductor, Drägerwerk, Fielmann, Fraport, Fuchs Petrolub, GoPro, Hochtief, Klöckner & Co, Kraft Heinz, ProSiebenSat.1, Rheinmetall, Starbucks, Vonovia (Donnerstag); Berkshire Hathaway, BMW, Commerzbank, Evonik, MorphoSys, Xing (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (September)
11:00 EU BIP (Q3)
11:00 EU Verbraucherpreise (Oktober)
13:30 US Persönliche Einnahmen (September)
13:30 US Private Konsumausgaben (September)
14:45 US Einkaufsmanagerindex Chicago (Oktober)

Dienstag
15:00 US Bauausgaben (September)
14:30 US ISM-Index verarbeitendes Gewerbe (Oktober)

Mittwoch
09:55 DE Arbeitslosenquote (Oktober)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex verarb. Gew. (Oktober)
13:15 US ADP-Report (Oktober)
19:00 US Fed Zinsentscheid

Donnerstag
10:00 EU EZB Wirtschaftsbericht
11:00 EU Arbeitslosenquote (September)
11:00 EU ifo Wirtschaftsklima (Q4)
13:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
15:00 US Auftragseingang Industrie (September)
15:00 US ISM-Gesamtindex nicht-verarb. Gew. (Oktober)

Freitag
09:55 DE Einkaufsmanagerindex Dienste (Oktober)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Dienste (Oktober)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Gesamt (Oktober)
13:30 US Arbeitsmarkt (Oktober)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Wochenrückblick KW43: Die Deutsche Bank hat es doch tatsächlich geschafft…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*