Der deutsche Aktienmarkt konnte heute endlich wieder an Fahrt gewinnen und der DAX die 6000er Marke knacken. Auslöser sind vor allem der Kursanstieg bei Siemens. Hier sorgt nach der angekündigten Restrukturierung die Phantasie um einen Börsengang der IT-Sparte SIS für gute Laune. Sollten die kommenden drei Börsengänge (Kabel Deutschland, Brenntag und Tom Tailor) wirklich erfolgreich verlaufen, wäre dies ein wirkliche Option. Für den deutschen Aktienmärkt käme das zudem einem Weckruf gleich, denn das Thema Börsennotierung und Börsengang ist für viele Unternehmen weiterhin ein rotes Tuch.

Die deutsche Exportstrategie auf der Anklagebank

Derweil sorgt eine andere Diskussion für immer mehr Gesprächsstoff: Die Kritik aus dem Ausland an der deutschen Exportstrategie. Nachdem zunächst die französische Wirtschaftsministerin Christine Lagarde Deutschland zur Stärkung der heimischen Nachfrage aufgefordert hatte, weil der hohe Handelsüberschuss die Wettbewerbsfähigkeit anderer Euro-Länder gefährde, hat heute der ebenfalls aus Frankreich stammende IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn Deutschland und auch China aufgefordert die Exportlastigkeit ihrer Wirtschaft zu korrigieren und die Binnennachfrage zu stärken, so das Handelsblatt. In Frankreich selbst wird dagegen die eigene Regierung verspottet und das Schauspiel als Ablenkungsmanöver vor der eigenen Mißwirtschaft bezeichnet, so die Welt. Man darf also gespannt sein, wer sich hier durchsetzt. Man darf aber fast sicher sein, dass die Diskussion in nächster Zeit noch an Absurdität gewinnen wird. Ein Beispiel dafür ist auch der EWF, den rund 80 Prozent unserer Leser für nicht notwendig erachten, wie unsere aktuelle Umfrage zeigt:

Griechenland-Krise: Wird zur Lösung ein Europäischer Währungsfonds (EWF) gebraucht und wird er kommen?

  • Ein EWF ist nicht notwendig und die Politik beerdigt entsprechende Pläne. (58%, 15 Votes)
  • Der EWF ist überhaupt nicht notwendig, wird aber dennoch eingerichtet. (50%, 13 Votes)
  • Der EWF ist notwendig und wird auch eingerichtet. (19%, 5 Votes)
  • Der EWF wäre eine gute Sache, leider wird er nicht eingeführt. (19%, 5 Votes)

Total Voters: 38

Loading ... Loading ...

US-Futures erneut fester

Die Wall Street hat die gestrige Fed-Sitzung mit Kursgewinnen honoriert, schließlich lässt die Notenbank die Zinsen weiter unten und das ist gut für die Aktienmärkte. An der Konjunkturdatenfront herrscht vom Erzeugerpreisindex für Februar abgesehen, Ruhe vor. Bei den Quartalszahlen blickt man auf den Sportaktikel-Hersteller Nike, der seinen Bilanz nach Börsenschluss öffnen wird. Von daher steht einem freundlichen Handelstag nichts im Wege. Die Futures deuten bereits darauf hin. Der S&P 500 gewinnt 0,3 Prozent und auch der NASDAQ legt 0,2 Prozent zu. Der Dax kann derzeit in Frankfurt bei 6.020 Punkten (+0,8 Prozent) notieren.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here