News Ticker

Um 10: DAX gibt sich noch nicht geschlagen – Korrektur als Chance

Es hätte so schön sein können: Die Börsen freunden sich mit dem nächsten kleinen Zinsschritt der US-Notenbank an, die Amerikaner entscheiden sich am 8. November für Hillary Clinton als neue Präsidentin und die Unternehmen setzen mit ihren Quartalszahlen positive Akzente. Der Deutsche Aktienindex überspringt mit Hilfe einer starken Wall Street und einem schwachen Euro die Hürde von 10.800 Punkten und setzt damit den Startpunkt für die Jahresendrally. Hätte! Wie so oft kommt aber an der Börse vieles erst einmal anders als erwartet.

Der Euro steigt wieder und die Wall Street wackelt, womit zwei wichtige Treiber zunächst wegfallen. Und auch gerade die positiven Nachrichten aus der Wirtschaft fehlen in diesen Tagen. Die jüngst veröffentlichten Unternehmensergebnisse sind zwar nicht besorgniserregend, locken aber keinen Investoren hinter dem Ofen hervor bzw. mit Käufen in den Markt. Gleichzeitig wurden die Unsicherheitsfaktoren wie die US-Zinswende, die Präsidentenwahl, aber auch der Brexit in den vergangenen Tagen nur ausgeblendet und können jederzeit wieder als Stimmungskiller bei den Investoren dienen und den Bärsen neue Nahrung geben.

Dennoch ist aus technischer Sicht am deutschen Aktienmarkt auch nach dem aktuellen Rücksetzer noch alles in Ordnung. Nach der Rally um fünf Prozent in zehn Tagen hat der DAX gut ein Drittel der Gewinne wieder eingebüßt. Diese Korrektur ist auch deshalb positiv, da sie sich in kurzer Zeit ereignet. Das ist typisch für einen Bullenmarkt. Langsame, stetige Anstiege werden durch schnelle, rasante Korrekturen unterbrochen, in dem der Markt bereinigt wird. Danach können die Kurse wieder steigen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 Kommentar zu Um 10: DAX gibt sich noch nicht geschlagen – Korrektur als Chance

  1. Vielen dank für den tollen Artikel und die ausführliche Information. Die Informationen sind ziemlich hilfreich.

    Gruß Anna

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 10: DAX gibt sich noch nicht geschlagen – Korrektur als Chance

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*