News Ticker

Um 10: DAX muss Ausbruch abblasen – Apple enttäuscht

Jetzt wittern die Bären am deutschen Aktienmarkt wieder ihre Chance. Bislang war es immer attraktiv, am oberen Band der Seitwärtsspanne des DAX bei 10.800 Punkten darauf zu setzen, dass der Index den Ausbruch nicht schafft. Auch dieses Mal sieht alles danach aus. Aber es bleibt dabei: Jetzt nicht dabei zu sein oder gar auf fallende Kurse zu setzen, heißt sich gegen den vorherrschenden Trend zu stellen.

Es sind die schwachen Zahlen von Apple, die den Bullen gestern Abend nach US-Börsenschluss den Wind aus den Segeln nahmen. Nur Geld allein macht an der Börse nicht glücklich, das Wachstum zählt. Und hier sprechen sinkende Umsätze und Gewinne eine andere Sprache, da helfen auch weiter steigende Geldreserven der Apple-Aktie nicht.

Aber auch vor diesen Zahlen schwächelte die Wall Street schon. Und ohne die Amerikaner im Rücken kann der DAX keine großen Sprünge machen, auch wenn hier der schwache Euro helfen könnte. Aber selbst dieser legt heute wieder leicht zu, womit es nicht mehr viele Gründe gibt, jetzt bei europäischen Aktien zuzugreifen.

Somit ist die Rally in Richtung 11.000 Punkte beim DAX erst einmal abgeblasen. Jetzt ist es wichtig, dass sich der Index über der Marke von 10.700 Punkten halten kann. Ansonsten ist davon auszugehen, dass sich die Seitwärtstendenz der vergangenen Monate erst einmal fortsetzt.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 10: DAX muss Ausbruch abblasen – Apple enttäuscht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*