Grüezi Zürich: SMI holt erst einmal Luft

0

Die Aufwärtsbewegung an der Züricher Börse hält an. Der Schweizer Leitindex SMI hatte vor allen anderen Börsen noch im Februar sein altes Hoch vom Januar überwunden und kletterte in der vergangenen Woche bis auf ein neues Hoch bei 6.892 Punkten.

Wohlverdiente Atempause

Nach diesem Anstieg setzte in den letzten Tagen erst einmal eine kleine Seitwärtsbewegung ein. Der SMI gönnt sich nach der deutlichen Aufwärtsbewegung eine wohlverdiente Atempause. Die charttechnische Ausgangslage bleibt aber sehr positiv. Daran würde sich selbst dann nichts ändern, wenn der Index im Zuge der begonnenen Konsolidierung nochmals in die Region um 6.700 Punkte zurückkommen würde.

Weiteres Aufwärtspotenzial

Derzeit spricht aus charttechnischer Sicht alles dafür, dass sich nach einer kleinen Konsolidierung die positive Tendenz fortsetzen kann. Für Widerstand könnte dabei zunächst die runde 7.000er-Marke sorgen. Charttechnisch ist diese zwar nicht wirklich bedeutsam, die psychologische Bedeutung solcher runden Barrieren ist aber unstrittig.

Mittelfristiges Ziel bei 7.350 Punkten

Wird die 7.000er-Marke geknackt, ist der Weg nach oben frei. Die nächste charttechnische Widerstandszone ist erst in der Region um 7.350 Zähler auszumachen. Hier hatte der Index vor dem Lehman-Crash im September 2008 einige markante Hochs ausgebildet. Die Chancen stehen gut, dass der SMI diesen Bereich nach einer kurzen Atempause in den kommenden Wochen anvisieren kann.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here