News Ticker

Um 5: DAX am Ende doch im Minus – Bullen verlieren die Geduld

Der gefühlte Mittelpunkt der schon wochenlangen Handelspanne um 10.500 Punkte hat den Deutschen Aktienindex auch heute wieder zurückgeholt. Dynamik nach oben, die zum Start in eine Jahresendrally führen könnte, bleibt weiter Fehlanzeige.

Die aktuelle Lethargie an den Börsen folgt einer jahrelangen Hausse, die voll und ganz dem billigen Geld der Notenbanken geschuldet war. Nun, da sich die Geldschleusen langsam schließen, verfliegt dieser Impuls, während andere Treiber für steigende Aktienkurse weit und breit nicht in Sicht sind. Ohne Gewinnwachstum der Unternehmen bei gleichzeitiger Normalisierung der Geldpolitik fehlen die Argumente für größere Engagements am Aktienmarkt.

Zum heutigen Handelsstart sorgte noch der schwächere Euro für Widerstandskraft des DAX. Diese aber ging im Handelsverlauf dann doch verloren. Die Bullen verlieren langsam die Geduld. Etwas Hoffnung keimt mit Blick auf die Fed-Protokolle am Abend auf. Es ist aber aktuell nicht vorstellbar, dass wie auch immer geartete Nachrichten von der US-Notenbank die Börsen aus ihrer Lethargie reißen könnten. Denn die Geldpolitik hat schon längst ihren Zauber verloren.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 5: DAX am Ende doch im Minus – Bullen verlieren die Geduld

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*