Beteiligungsgesellschaften – hier zählen die inneren Werte

0

Unter der Abkühlung der Weltwirtschaft litten auch Beteiligungsunternehmen. Einige davon überstanden die Krise jedoch dank solider Bilanzen sehr gut. Deren Aktien sind nun kaufenswert, zumal sie derzeit unter ihrem Buchwert notieren. Beispielsweise wurde der Anteilschein von MBB Industries zuletzt zu einem Kurs von 7,15 Euro gehandelt, obwohl das Unternehmen vor wenigen Monaten ein Eigenkapital von 8,41 Euro je Aktie ausgewiesen hat.

MBB Industries: Fokussierung auf gut positionierte Nischenplayer

MBB Industries punktet in erster Linie mit einem bewährten Geschäftsmodell. Denn die Aktiengesellschaft beteiligt sich nur an mittelständischen Industrieunternehmen, die in einem Nischenmarkt sehr gut positioniert sind und über ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial verfügen. Das Beteiligungs-Portfolio kann MBB Industries künftig problemlos ausbauen, da sich in der Unternehmenskasse mehr als 36 Millionen Euro befinden.

Indus Holding: Auf Akquisitionskurs

Ebenfalls auf Mittelständler spezialisiert ist die Indus Holding, die im Januar 2010 zwei Zukäufe durchgeführt hat. Zum einen stockte die Gesellschaft ihre Beteiligung an der OBUK Haustürfüllungen GmbH & Co. KG von 75 auf 100 Prozent auf und zum anderen erwarb sie eine 60-prozentige Beteiligung an HAKAMA. Das letztgenannte Unternehmen hat seinen Sitz in Basel und ist als Zulieferer im Feinblechtechnik-Bereich aktiv. Aktuell befinden sich übrigens 41 Beteiligungen im Indus Holding-Portfolio, das mittelfristig weiter ausgebaut werden soll.

MBB Industries-Vorstandschef erwartet starken Gewinnanstieg

Gordon Schönell, Analyst beim Bankhaus Lampe, geht davon aus, dass die Indus Holding in diesem Jahr einen Gewinn von 1,60 Euro je Aktie erzielen wird. Basierend auf dieser Prognose errechnet sich ein attraktives 2010er-KGV von 8. Bei MBB Industries prognostizierte WestLB-Analyst Wolfgang Fickus im August 2009 einen Überschuss von 0,37 Euro je Aktie für 2010. Unabhängig davon hat Vorstandschef Dr. Christof Nesemeier im vergangenen Jahr einen Gewinn von drei Euro je Aktie für das Fiskaljahr 2012 in Aussicht gestellt. Diese Ergebnisprognose ist für Langfristinvestoren ein triftiger Grund, sich Aktien der Berliner Beteiligungsgesellschaft ins Depot zu packen.

Die nächste Dividende wird im Juli gezahlt

Aus Anlegersicht bedeutsam ist auch die Tatsache, dass MBB Industries und die Indus Holding eine Dividende zahlen. Ich gehe davon aus, dass MBB Industries am 1. Juli 2010 für das Geschäftsjahr 2009 eine Dividende von 0,30 Euro je Aktie ausschütten wird. Einen Tag später dürften sich die Indus Holding-Aktionäre über eine Ausschüttung von 0,50 Euro je Anteilschein freuen.

Weitere Informationen:
Internetseite der MBB Industries AG: www.mbbindustries.com
Internetseite der Indus Holding AG: www.indus.de
WKN der MBB Industries-Aktie: A0E TBQ
WKN der Indus Holding-Aktie: 620 010


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here