News Ticker

Wochenrückblick KW38: Hat es die Deutsche Bank geschafft?

Es war die Woche der Notenbanken. Während die Japaner zu eher seltsamen Methoden (Qualitative Easing) griffen, entschied sich die Fed, nichts zu tun. Am Markt kam dies gut an. Der DAX konnte nach der Entscheidung durch die Fed, die Zinsen nicht zu erhöhen, deutliche Zugewinne verbuchen. Zwar hatte die US-Notenbank auch durchklingen lassen, dass eine Erhöhung noch in diesem Jahr kommen soll, aber entsprechende Aussagen aus der Vergangenheit waren bislang wenig Wert. Manch einer spricht schon vom Phantom der Finanz-Oper. Daher konzentrieren sich Anleger auf die tatsächlichen Entscheidungen.

Dieser Optimismus kam auch bei den tiefgeprügeleten Bankwerten an. Aber speziell die Deutsche-Bank-Aktie erwies mal wieder dem Sprichtwort „Schlimmer geht immer“ alle Ehre. Nach dem tiefen Fall zu Wochenbeginn, erholte sich die Aktie am Donnerstag kräftig, um allerdings am Freitag wieder alle Zugewinne vom Vortag abzugeben. Auch wenn es vor allem IT-Probleme im Online-Banking waren, die auf die Stimmung drückten, ist es heftig zu sehen, wie die Bären jede halbwegs schlechte Nachricht zur „Deutschen“ aufsaugen. Es bleibt spannend, ob kommende Woche neue Tiefs getestet werden – wenn das positive Fed-Umfeld fehlt.

Deutschland

E.ON hat es geschafft und Uniper endlich an die Börse gebracht. Dennoch sind damit längst nicht alle Probleme vom Tisch. Mehr dazu hier.
Bei der Bayer AG drehte es sich zuletzt meist um die mögliche Übernahme von Monsanto. Dies ist jetzt zwar nun eigentlich geklärt – man hat sich auf einen Übernahmepreis von 128 Dollar je Monsanto-Aktie geeinigt. Interessanterweise steht der Kurs der Monsanto-Aktie aktuell aber über 20 Dollar unter dieser Marke. Hier besteht also große Skepsis – aber warum?
Anleger durften lange Zeit die Rekordjagd der adidas-Aktie bewundern. Zuletzt schien der Aufstieg erst einmal beendet gewesen zu sein. Es stellt sich nun die Frage, ob die Kursrallye nach einer kleinen Pause wieder aufgenommen werden kann oder ob die Luft endgültig raus ist. Mehr dazu hier.

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Frankfurter Aktienmarkt und der DAX mussten auf Wochensicht Federn lassen

Am Donnerstag veröffentlichte die Südzucker AG die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr ihres Geschäftsjahres. Der Kurserfolg hat diese schon vorweggenommen.
Anleger hatten mit Papieren von Evotec zuletzt richtig viel Freude. Mehr als 40 Prozent konnte der Titel in den letzten sechs Monaten zulegen. Nun rückt dank zahlreicher guter Nachrichten eine wichtige Kursmarke ins Visier. Unsere Einschätzung dazu hier.

International

Starbucks, eine Aktie, die 2015 herausragend performte, in diesem Jahr aber bisher nicht an gewohnte Kurserfolge anknüpfen kann. Mehr dazu hier.
Das „Internet of Things“ (IoT) wird in den nächsten Jahren massiv wachsen und unseren Alltag und unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. Im Folgenden werden zwei der aussichtsreichsten IoT-Aktien vorgestellt und analysiert. Mehr dazu hier.
Am 6. September hat das Indexkomitee der Wiener Börse turnusgemäß über die Neuzusammensetzung der von ihr berechneten Aktienindizes beraten. Dieses Mal stand besonders der ATX im Fokus. Am Ende war die Entscheidung keine große Überraschung: Die Papiere des Leiterplattenherstellers AT&S müssen den Wiener Leitindex verlassen. An deren Stelle rückt die Aktie des Cateringunternehmens DO & CO, die erstmals seit dem Börsengang im Juni 1998 im ATX vertreten sein wird. Umgesetzt wird die Änderung zum 19. September. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen bietet die zu Ende gehende Berichtssaison zum zweiten Quartal keine großen Highlights mehr. In der kommenden Woche stehen u.a. Unternehmensdaten an von Thomas Cook (Dienstag) ; BlackBerry, J.Sainsbury (Mittwoch); Hornbach (Donnerstag); Deutsche Rohstoff, H&M (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
10:00 DE ifo-Geschäftsklima (September)
16:00 US Neubauverkäufe (August)

Dienstag
08:00 DE Einfuhrpreise (August)
15:00 US Case-Shiller-Hauspreisindex (Juli)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (September)

Mittwoch
08:00 DE GfK Konsumklima (Oktober)
14:30 US Auftragseingang Investitionsgüter (August)
14:30 US Auftragseingang langlebige Güter (August)

Donnerstag
09:55 DE Arbeitsmarktdaten (September)
11:00 EU Economic Sentiment (September)
14:00 DE Verbraucherpreise (September)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
14:30 US BIP (Q2)
16:00 US Schwebende Hausverkäufe (August)

Freitag
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (August)
11:00 EU Arbeitsmarktdaten (August)
11:00 EU Verbraucherpreise (September)
14:30 US Persönliche Einnahmen (August)
14:30 US Private Konsumausgaben (August)
15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex (September)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (September)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Wochenrückblick KW38: Hat es die Deutsche Bank geschafft?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*