News Ticker

Lufthansa und die Phantasie mit dem Reich der Mitte

Die Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) wird mit Air China kooperieren. In Peking unterschrieben Lufthansa-Chef Carsten Spohr und Air-China-Vorsitzender Cai Jianjiang bereits die Verträge. So sollen Verbindungen zwischen Europa und China gemeinsam vermarktet werden. Dies zeigt, dass es in der Luftfahrtindustrie wohl nur noch mit Kooperationen geht. Ein anderes Beispiel für diese These sind Bündnisse wie Star Alliance (mit Lufthansa), Oneworld oder Skyteam. Und der dritte Weg sind Übernahmen, sogenannte Vernunftehen. Bekanntestes Beispiel der jüngeren Vergangenheit ist der Zusammenschluss von American Airways und US Airways zur größten Fluggesellschaft der Welt.

Die Gründe für diese Entwicklung sind vor allem im immer härteren Wettbewerb zu finden. Zudem gilt die Branche als krisenanfällig. Sobald irgendwo auf der Welt neue externe Schocks (Terroranschläge) stattfinden, verlieren die Aktien von Luftfahrtgesellschaften an Wert. Und wenn der Anleger dann denkt, dass die niedrigen Ölpreise tatsächlich Ersparnisse für Fluggesellschaften bringen, dann muss er feststellen, dass speziell die Low-Cost-Anbieter diesen Vorteil vollständig an die Kunden weitergeben.

Lufthansa-Chart: finanztreff.de

Lufthansa-Chart: finanztreff.de

Mit der Lufthansa haben wir hierzulande noch eine sehr erfolgreiche Airline. Dies gilt nicht nur im Vergleich zum deutschen Mitbewerber, dem Krisenflieger AirBerlin, sondern auch im europäischen Umfeld…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Bildquellen: Wolfgang Raum / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*