News Ticker

DAX: „Inside Day“ etabliert

TraderdailyvideoDer DAX konnte sich zum Wochenstart überraschend stark präsentieren. Allerdings kann nicht von einer nachhaltigen Trendumkehr die Rede sein. Die Analysten bei der DZ BANK weisen auf die zahlreichen charttechnischen Hürden bis zu einer Trendwende hin. Konkret heißt es in ihrer heutigen Analyse:

„Im kurzfristigen Kontext ergibt sich die Chance auf eine weiter gehende Stabilisierung nach der vorherigen 500 Punkte-Verlustserie. Der „Projection Oscillator“ hat sich aus seiner „überverkauften“ Zone nach oben heraus bewegt und damit sogar ein kurzfristiges Kaufsignal generiert. Aus charttechnischer Sicht dürfte das damit verbundene Kurspotenzial begrenzt sein, da zuvor eine abgeschlossene „Doppeltop“ bzw. „M-Formation“ das Chartbild eingetrübt hat. Auf dieser Basis ist lediglich mit einer Aufwärtsreaktion und nicht mit dem Beginn eines neuen Aufwärtstrendimpulses zu rechnen. Diese kann bis in den Bereich der zuvor gebrochenen charttechnischen Unterstützungszone zwischen 10.440 und 10.475 Punkte reichen, ohne die negativen Implikationen aus dem „Doppeltop“ zu konterkarieren.“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden Sie auf dzbank-derivate.de.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] DAX: „Inside Day“ etabliert

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*