Wiener Melange: ATX schwächelt noch

0

Der ATX schwächelt weiter. Den deutlichen Anstieg der letzten Tage hat der österreichische Leitindex bislang kaum mitgemacht. Nach dem nochmaligen Rückgang drehte der Index zu Beginn der Woche zwar bei exakt 2.400 Punkten und damit klar über dem Jahrestief, das bei 2.363 Zählern gelegen hatte, nach oben. Die folgende Erholung fiel jedoch ausgesprochen zaghaft aus. Gestern gab der ATX sogar wieder deutlich nach und schloss nur knapp über 2.400 Zählern.

Jahrestief rückt näher

Damit präsentiert sich der ATX deutlich schwächer als beispielsweise der DAX. Um größeres Ungemach zu verhindern, gilt es nun zunächst die Marke von 2.400 Punkten zu verteidigen. Ansonsten droht zumindest ein Test des Jahrestiefs bei 2.363 Zählern. Die Lage bleibt zunächst sehr angespannt.

Kommt die Erholung?

Wird die 2.400er-Marke gehalten, sollte auch der ATX bald von der verbesserten Stimmung an den Märkten profitieren können. Aus charttechnischer Sicht ist Platz für eine Aufwärtsbewegung bis in den Bereich um 2.585 Zähler. Hier allerdings trifft der Index auf massiven Widerstand. Zwei Erholungsbewegungen seit Anfang Februar hatten in dieser Region ihr Ende gefunden. Erst mit einem Sprung über diese Widerstandszone könnte die Korrektur ad acta gelegt werden.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here