Um 5: DAX testet Widerstand – Ausbruch im Sommer wird hinterfragt

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

An den Börsen dieser Welt haben sich in den vergangenen Jahren zu viele Anleger auf die geldpolitische Unterstützung verlassen. Diese Stütze aber könnte in der kommenden Woche auf der nächsten Sitzung der US-Notenbank ein weiteres Stück weggezogen werden. Mit dieser seit Freitag für sie neuen Erkenntnis sind einige an der Börse offenbar ein wenig aus dem Tritt gekommen.

Von einem vollständigen Ende der geldpolitischen Unterstützung der Märkte kann aber keine Rede sein. Bis jetzt ist die Korrektur auch am deutschen Aktienmarkt als technisch sauber zu bezeichnen. Professionelle Händler tendieren dazu, einmal überwundene Widerstände noch einmal einer Belastungsprobe zu unterziehen, besonders wenn der Ausbruch nicht mit einem entsprechenden Handelsvolumen unterlegt war. Diesen Vorgang erleben wir gerade.

Der Ausbruch passierte im Sommer unter Abwesenheit vieler Investoren und niemand weiß bislang, ob dieser belastbar ist oder nur ein Fehlausbruch war. Bestätigt der Markt den Ausbruch vom Sommer nun aber, könnte jetzt gerade das Fundament für eine Rally nach der Sitzung der Federal Reserve errichtet werden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here