DAX: Draghi enttäuscht die Märkte

0
582 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

TraderdailyvideoIn den vergangenen Tagen hatten sich dem DAX aus Sicht der Charttechnik einige gute Gelegenheiten geboten, die das Barometer jedoch nicht nutzen konnte. Die DZ BANK Analysten sind nun der Meinung, dass sich die Ausgangslage weiter verschlechtern könnte. Konkret heißt es in ihrer heutigen Analyse:

„Unter dem Strich hat es das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer nach einer zunächst vielversprechenden Auflösung einer potenziellen „Konsolidierungsflagge“ nicht geschafft, das letzte Bewegungshoch von Mitte August bei 10.800 Punkten zu überwinden und damit den Juni/Juli-Aufwärtstrend als charttechnisch intakt zu bestätigen. Mit dem deutlichen Abprallen nach unten hat sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Index Tuchfühlung mit der 11.000 Punkte-Marke aufnimmt, verringert. Angesichts eines nach unten drehenden Zyklusverlaufs im Verlauf des Monats September ist nun erhöhte Wachsamkeit geboten. Allmählich sollte der Blick daher wieder der Unterseite gelten. Eine „formale Bestätigung“, dass der aus zyklischer Sicht zu erwartende September-Hochpunkt „im Kasten“ ist, ergäbe sich dennoch erst bei einem nachhaltigen Unterschreiten des letzten Reaktionstiefs in Bezug auf den Juni/Juli-Aufwärtstrend bei 10.440 Punkten…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden Sie auf dzbank-derivate.de.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here