Rocket Internet: Kein grüner Zweig in Sicht

3
Bildquelle: Pressefoto Rocket Internet

Wenn doch bloß auch Anleger die Zukunft für Rocket Internet (WKN: A12UKK / ISIN: DE000A12UKK6) so optimistisch einschätzen würden wie CEO Oliver Samwer. Stattdessen bescherten sie der Rocket-Aktie am Freitagvormittag satte Kursverluste von fast 10 Prozent.

Was war passiert? Die Startup-Schmiede musste im ersten Halbjahr 2016 einen Verlust in Höhe von 617 Mio. Euro einfahren. Schuld daran waren insbesondere Wertberichtigungen bei einigen Firmen im Bereich Mode, vor allem bei der Global Fashion Group. Diese konzentriert sich auf den Online-Modehandel in aufstrebenden Schwellenländern. Angesichts der Geschwindigkeit, mit der Rocket Internet weiterhin Geld verbrennt, war es für Investoren nur ein schwacher Trost, dass das Ziel bekräftigt wurde, bis Ende 2017 drei Beteiligungen operativ in die Profitabilität zu überführen.

Rocket-Internet-Chart: finanztreff.de
Rocket-Internet-Chart: finanztreff.de

Rocket Internet hat wieder einmal gezeigt, dass man als Investoren starke Nerven mitbringen sollte, wenn man sein Geld in die Startup-Schmiede stecken möchte. Der Bereich E-Commerce und die Fokussierung auf die stark wachsenden Emerging Markets halten große Renditechancen bereit, die Risiken sind jedoch weiterhin nicht ganz zu überblicken.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Rocket Internet


3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here