Kochen die Hedge-Fonds auch nur mit Wasser?

2
1.193 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Hedge-Fonds haben bei vielen Privatanlegern einen schlechten Ruf. Zu teuer und zu wenig Rendite bei zu hohem Risiko. So lautet häufig die Meinung. Nicht ganz zu unrecht, wenn man sich die hohe Fehlinvestmentrate bei Hedge-Fonds anschaut. Nun ergreifen aber offenbar auch immer mehr Profis die Flucht – so viele wie seit Jahren nicht mehr.

Der Investment-Dienstleister eVestment brachte in seinem jüngsten Report über Hedge-Fonds spannende Zahlen zu Tage. Eine Fünf-Monats-Rendite von -1,49 Prozent ist eine Klatsche. Schaut man in die Zahlen hinein, wird deutlich, dass im Berichtsmonat Juli 25,2 Mrd. US-Dollar aus Hedge-Fonds abgezogen wurden. Damit verlor der rund 820 Mrd. US-Dollar schwere Sektor seit Jahresanfang immerhin fast 56 Mrd. US-Dollar. 2016 knüpft damit an die Krisenjahre 2008/2009 an. Doch schaut man auf das Umfeld wird deutlich:

Von Krise ist nichts zu spüren. Die US-Indizes notieren auf Rekordniveau und auch in Deutschland zeugt ein fünfstelliger DAX von guter Stimmung am Kapitalmarkt. Verantwortlich für die gute Laune sind die Notenbanken, die durch ihre Nullzinspolitik viele Aktienalternativen unrentabel gemacht haben. Diese Entwicklung spüren offensichtlich auch die Hedge-Fonds, denen es schwerfällt, in diesem Umfeld eine risikogerechte Rendite zu erwirtschaften. Die Folge:

Anleger reduzieren ihr Risiko und wenden sich lieber direkt Aktien zu. Deren Risiko ist seit Jahrzehnten bekannt und überschaubar. Es ist daher ganz gut, dass Privatanleger nur durch große Kunstgriffe an Hedge-Fonds herankamen. So ersparen sich diese den Abschied von dieser Anlageklasse. Dazu muss man wissen, dass es lediglich durch Dach-Fonds-Konstruktionen möglich war, entsprechende Risikoanlagen in Hedge-Fonds einzugehen.

Zurück zur „Lösung“ Aktienanlage. Wenn nun auch immer mehr Profianleger die großen Risiken scheuen und stattdessen an den Aktienmarkt zurückkehren ist das ein gutes Zeichen. Qualität setzt sich eben durch. Die langfristige Aktienanlage ist auf Dauer unschlagbar. Hedge-Fonds mögen in bestimmten Marktphasen ihren Renditeversprechungen gerecht werden, auf Dauer scheint es jedenfalls nur bedingt zu gelingen. Bleiben Sie daher ihren Aktien treu. Der langfristige Vermögensaufbau wird es Ihnen später im hohen Alter bestimmt danken.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here