News Ticker

Deutscher Immobilienhype: Gibt es auch gute Nachrichten?

Die Vorliebe der Deutschen für Betongold im Angesicht des Niedrigzinsniveaus haben wir an dieser Stelle schon des Öfteren beleuchtet. Auch die Auswirkungen auf das Preisniveau der Immobilien sind durchaus bemerkenswert. Umso erfreulicher, dass es in diesen Zeiten auch positive Nachrichten gibt.

Immobilien als Sachwertinvestment haben aus unserer Sicht ihre Berechtigung, wenn es um die eigenen vier Wände geht. Egal ob Eigenheim oder Eigentumswohnung, eine Immobilie ist sinnvoll. Jedoch sollten Immobilieninvestments, die darüberhinaus gehen, wohl überlegt sein. Stichwort: Klumpenrisiko.

Bei aller Euphorie über die niedrigen Zinsen muss ein Immobilieninvestment auch stets solide finanziert sein. Gemeint ist damit: Von Anfang hohe Tilgungsraten und lange Zinsbindungen. Berücksichtigt man beides, können die eigenen vier Wände wirklich Spaß machen – auch finanziell.

Hier ist auch die gute Nachricht zu finden: Die Deutschen sind zumindest bei Immobilienfinanzierungen gute Rechner. Laut Interhyp, Deutschlands führendem Vermittler für private Baufinanzierungen ist die anfängliche Tilgungshöhe deutschlandweit von durchschnittlich 2,29 Prozent im Jahr 2010 auf den Rekordwert von 2,84 Prozent im ersten Halbjahr 2016 gestiegen. Basis der Interhyp-Auswertung sind bundesweit mehr als 200.000 Darlehensabschlüsse für Bau- und Kaufvorhaben sowie über 100.000 Darlehensabschlüsse für Anschlussfinanzierungen von 2010 bis zum 1. Halbjahr 2016.

Diese Nachricht ist insoweit auch positiv, als dass sie zeigt, wie nachhaltig die große Mehrheit der Finanzierungen weiter ist. Ein schmerzhaftes Platzen der möglichen Immobilienblase muss also nicht erfolgen – selbst wenn die Nachfrage nach Immobilien in Zukunft einmal einbrechen sollte. Sofern nicht eine große Wirtschaftskrise über dieses Land hereinbricht, steht uns vom Immobilienmarkt kein volkswirtschaftliches Risiko ins Haus.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Deutscher Immobilienhype: Gibt es auch gute Nachrichten?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*