News Ticker

Wirecard: Jetzt soll die Post wieder abgehen

Die Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) gehörte am Mittwoch zu den Top-Performern im TecDAX. Damit setzte das Papier des Zahlungsabwicklers aus Aschheim bei München seinen jüngsten Aufwärtstrend fort.

Dieser hatte die Aktie erneut über die 200-Tage-Linie geführt. Wenn es jedoch nach der Mehrzahl der Analysten geht, ist dies nur eine Durchgangsstation. Bei der Baader Bank traut man der Wirecard-Aktie einen Kurszuwachs um weitere 33 Prozent (Kursziel: 57,00 Euro; Rating: „Buy“) zu. Grund für den Optimismus sind die zuletzt präsentierten Geschäftszahlen und die verbesserten Wachstumsaussichten, die mit der Übernahme der Citi Prepaid Card Services einhergehen. Bei Hauck & Aufhäuser ist man sogar noch optimistischer (Rating: „Buy“; Kursziel von 63,00 Euro). Das Kurspotenzial entspricht damit knapp 50 Prozent. Dabei wird ebenfalls auf die Wachstumschancen verwiesen, die die jüngsten Übernahmen mit sich bringen.

Inzwischen scheinen Anleger die dubiosen „Short-Attacken“ vergessen zu haben, die die Wirecard-Aktie zwischendurch unter Druck gebracht hatten. Analysten hatten diese ohnehin nicht besonders ernst genommen. Stattdessen geht es nun wieder um die guten Zukunftsaussichten, die sich Wirecard aufgrund der Konzentration auf Wachstumsfelder wie den Online-Handel oder Mobile Payment bieten. Mithilfe von Hebelprodukten (WKN: HU4AZF / ISIN: DE000HU4AZF4) profitieren optimistisch eingestellte Anleger sogar überproportional von weiteren Kurssteigerungen der Wirecard-Papiere.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*