DAX: Entscheidung vertagt. Ifo-Index und BIP im Fokus!

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Aussicht auf anhaltend niedrige Zinsen vonseiten der US-Notenbank Fed hat die Aktienmärkte hierzulande in der Vorwoche nur kurzfristig stützen können. Stattdessen waren im DAX eher Gewinnmitnahmen angesagt, nachdem das Barometer zuvor eine überzeugende Performance abgeliefert hatte. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

Nach den kräftigen Kursgewinnen der Vorwochen hat der DAX® im Wochenverlauf deutlich korrigiert. Am letzten Montag konnte das Börsenbarometer kurzzeitig ein neues Jahreshoch bei gut 10.800 Punkten erreichen, bevor der Rückwärtsgang eingelegt wurde.

Kräftige Kursverluste waren im Wochenverlauf bei Fresenius Medical Care, den Versorgern E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) und RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) sowie bei der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) und der Deutschen Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) zu verzeichnen. Deutlich zulegen konnte hingegen Linde, nachdem über eine mögliche Fusion des Gasspezialisten mit dem Wettbewerber Praxair berichtet wurde. Auch die Aktien der Deutschen Börse präsentierten sich freundlich.

Nach dem Ende der Berichtssaison in Deutschland stehen in dieser Woche wieder verstärkt Wirtschaftsdaten im Fokus. Besondere Aufmerksamkeit dürften die BIP-Daten aus Deutschland (Mittwoch) und der Ifo-Geschäftsklimaindex für August (Donnerstag) auf sich ziehen.

Unternehmen im Fokus

Im Streit mit zwei Zulieferern in Sachsen hat Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) vor Gericht einen wichtigen Sieg errungen: Das Landgericht Braunschweig verpflichtete die Unternehmen im Rahmen einer einstweiligen Verfügung, Volkswagen mit den dringend benötigten Teilen für die Automodelle Golf und Passat zu beliefern. Notfalls kann Volkswagen die Herausgabe der Teile mit dem Gerichtsvollzieher erzwingen.

Wichtige Termine

23.08.: Deutschland – Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe August (vorläufig)
23.08.: Eurozone – Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe August (vorläufig)
24.08.: Deutschland – BIP 2. Quartal (2. Veröffentlichung)
25.08.: Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex August
25.08:  USA – Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Juli

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarke: 10.635/10.802/10.860 Punkte
Unterstützungsmarken: 10.474/10.460/10.365/10.120 Punkte

Der DAX® hat eine schwierige Handelswoche hinter sich. Der Start verlief noch euphorisch, es wurde ein neues Jahreshoch bei 10.802 Punkten markiert. In der Folge ging es allerdings nur mehr abwärts. Die Wochenkerze verheißt für die nächsten Handelstage erst einmal nichts Gutes.

An der kurzfristig technischen Lage hat auch der heutige Tag wenig geändert. Der DAX® stand unter Druck, konnte aber das Unterstützungsband um 10.470 Punkte halten. Geht es in der nächsten Woche darunter, würde sich das Chartbild eintrüben. Bei 10.365 Punkten wäre in diesem Fall die nächste Unterstützung zu sehen. Auf der Oberseite müsste der Index zumindest die Marke von 10.635 Punkten zurückerobern, um die kurzfristige Topbildung nach oben aufzulösen.

Kurzum, die kommenden Tage müssen sich die Käufer zeigen, damit das Momentum nicht völlig ins Negative abdreht.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here