Der deutsche Aktienmarkt kann sich zum Wochenschluss wieder deutlich fester präsentieren. Der DAX nimmt wieder Kurs auf die 5.600er Marke. Der Hauptbremser für größere Zugewinne sind die Bayer-Zahlen. Zwar konnte der Gewinn ausgebaut werden, man blieb aber hinter den Erwartungen zurück. Auch der optimistische Ausblick konnte die Stimmung nicht verbessern. Allerdings können die Kursverluste im Handelsverlauf abgebaut werden – der ein oder andere sieht wohl Schnäppchenkurse – nicht ganz zu Unrecht, für diesen soliden Pharma-Titel.

Quartalszahlen: Bankwerte unter Druck

Europaweit rücken Bankwerte wieder in den Fokus. Grund sind die enttäuschenden Zahlen der britischen Großbank Lloyds und der Erste Group aus Österreich. Beide Aktien verlieren zwischen 4 und 5 Prozent. Wie gestern bereits die Royal Bank of Scotland sieht man zwar das Schlimmste der Krise überwunden, aber Optimismus will auch nicht aufkommen. Bankaktien sollte man weiterhin – mit wenigen Ausnahmen – meiden.

S&P 500 verteidigt zentrale Unterstützung

In der vergangenen Woche hatte der S&P 500 bereits sein Erholungshoch von Anfang Februar bei 1.105 Punkten übersprungen, war in den letzten Tagen aber wieder zurückgefallen. Die charttechnische Situation stellt sich dennoch freundlicher dar als beim DAX. Denn die wichtige Haltezone im Bereich von 1.085 Zählern konnte der Index bislang halten. Gestern drehte er nahezu punktgenau an dieser Unterstützung nach oben. Und zwar ausgesprochen dynamisch.

Mehr zur Charttechnik des S&P 500 im Beitrag Der Blick an die Wall Street: S&P 500 dreht an der wichtigen Haltezone bei 1.085 Punkten nach oben.

US-Futures mit leichten Zugewinnen

An der Wall Street blickt man einem ruhigen Wochenendhandel entgegen. Bei den Quartalszahlen herrscht weitgehend Ruhe und von Seiten der Konjunkturdaten werden wiederum die BIP-Daten zum vierten Quartal, der Einkaufsmanagerindex PMI Chicago (Februar), die Verbraucherstimmung der Uni Michigan (Februar) sowie die Verkäufe bestehender Häuser (Januar) veröffentlicht. Die US-Futures notieren derweil etwas fester. Der S&P 500 gewinnt 0,1 Prozent und der NASDAQ legt um 0,2 Prozent zu. Der DAX in Frankfurt kann wiederum 0,7 Prozent auf 5.572 Punkte zulegen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here