Volkswagen: Keine Angst vor „Dieselgate“

5
1.605 views
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Zuletzt wurde immer deutlicher, dass Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) mit den Folgen von „Dieselgate“ offenbar ganz gut leben kann. Und nun machen die Wolfsburger auch noch Fortschritte, wenn es um die Bewältigung des „Abgas-Skandals“ selbst geht.

Quelle: de.4-traders.com
Quelle: de.4-traders.com

Zwar ist es noch nicht der ganz große Wurf. Allerdings darf VW mit Erlaubnis des Kraftfahrtbundesamtes weitere von den Abgasmanipulationen betroffene Fahrzeuge umrüsten. Mit den laufenden Rechtsstreitigkeiten bleiben noch sehr viele Unsicherheitsfaktoren, allerdings ist es schön, wenn man wenigstens kleinere Hürden aus dem Weg räumen kann.

Chart: finanztreff.de
Chart: finanztreff.de

Dabei störten sich Anleger zuletzt ohnehin nicht besonders an „Dieselgate“. Schließlich konnte VW Toyota (WKN: 853510 / ISIN: JP3633400001) bei den Absätzen abhängen, während die starke Performance in China andere Probleme wie die Marktschwäche in Brasilien oder den verhaltenen Start ins zweite Halbjahr in Europa überdeckte. So konnte sich letztlich auch die Volkswagen-Aktie erholen und selbst die 200-Tage-Linie knacken. Dabei können mutige Anleger mithilfe von Hebelprodukten (WKN: VS8VJL / ISIN: DE000VS8VJL9) sogar überproportional von einer Erholungsrallye bei den VW-Papieren profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen


5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here