SMA Solar: War die ganze Mühe umsonst?

2
Bildquelle: Pressefoto SMA Solar Technology AG

Das Jahr 2015 war für den Wechselrichter-Spezialisten SMA Solar (WKN: A0DJ6J / ISIN: DE000A0DJ6J9) von einem beeindruckenden Turnaround und einer steilen Kursrallye der Aktie gekennzeichnet. Zuletzt lief es jedoch alles andere als rund.

Im bisherigen Jahresverlauf hat die im TecDAX gelistete SMA-Aktie einen Verlust von rund 30 Prozent angehäuft. Nachdem Investoren zu Jahresbeginn die wenig optimistische 2016er-Umsatzprognose bemängelt hatten, reagierten sie zuletzt noch nervöser. Jetzt musste SMA Solar verkünden, dass die Produktionsstandorte in Denver und Kapstadt geschlossen werden. Dabei wurde das Unternehmen von der Wucht überrascht, mit der die Preise in der Solarbranche in den letzten Wochen unter Druck geraten waren.

Chart: finanztreff.de
Chart: finanztreff.de

Da half es auch wenig, dass Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 gesteigert werden konnten. Während die Erlöse um 15,1 Prozent auf 494,1 Mio. Euro nach oben geschraubt wurden, kletterte das operative Ergebnis (EBIT) auf 39,3 Mio. Euro, nach -14,9 Mio. Euro im Vorjahr. Besonders ärgerlich an den jüngsten Werksschließungen ist der Umstand, dass SMA Solar zuletzt in erster Linie von seiner Internationalisierung profitiert hatte. Ebenso wenig erfreut dürften Anleger die Ankündigung aufgenommen haben, dass sich der Preisdruck aus Sicht des Vorstands 2017 sogar noch verstärken soll. Da Börsianer bekanntlich die Zukunft handeln, dürften solche Aussichten der SMA-Aktie überhaupt nicht guttun.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto SMA Solar Technology AG


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here