News Ticker

Um 10: DAX nimmt Schwung aus den USA mit – Weltweite Geldpolitik bleibt locker

Der Deutsche Aktienindex nimmt heute Morgen den Schwung aus den USA und Asien mit. Die Wahrscheinlichkeit für eine Zinsanhebung der US-Notenbank ist nicht deutlich gestiegen, obwohl die Arbeitsmarktdaten für den Monat Juli besser ausfielen als erwartet. Anleger kommen zunehmend zu der Ansicht, dass die Zinswende der amerikanischen Notenbank nicht gelingen wird, wenn alle Zentralbanken weltweit die Geldpolitik weiter lockern.

Vor einem Jahr sprachen zum Beispiel viele noch von einer Normalisierung der Geldpolitik der englischen Zentralbank. Jetzt hat sie ihre Leitzinsen gesenkt und viele erwarten noch eine weitere Öffnung der Geldschleusen. Seit Lehman Brothers gab es weltweit über 600 Leitzinssenkungen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 10: DAX nimmt Schwung aus den USA mit – Weltweite Geldpolitik bleibt locker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*