adidas: Das war’s noch lange nicht…

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Europas größter Sportartikelhersteller adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) konnte Investoren bereits mit den vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal 2016 und einer Prognoseanhebung begeistern. Zur Vorlage des eigentlichen Halbjahresberichts rutschte die adidas-Aktie jedoch in die Tiefe.

Quelle: de.4-traders.com
Quelle: de.4-traders.com

Am Donnerstagmittag notierten die adidas-Papiere mit deutlichen Kursverlusten am DAX-Ende. Dies dürfte jedoch zu einem großen Teil mit Gewinnmitnahmen zu tun gehabt haben. Schließlich hat sich die adidas-Aktie zuletzt geradezu sensationell entwickelt und einen Rekordwert nach dem andern erklommen. Inzwischen winkt sogar die Aufnahme in den EuroStoxx 50.

Chart: finanztreff.de
Chart: finanztreff.de

Die jüngste Kursrallye ist aber auch ein Grund, warum sich die Analysten bei Equinet in Bezug auf die adidas-Aktie etwas pessimistischer gezeigt haben. Sie sehen derzeit einfach keine Luft nach oben, selbst wenn die Herzogenauracher starke Zahlen abliefern und für gute Aussichten sorgen. Allerdings bleiben auch nicht wenige Marktteilnehmer, die davon ausgehen, dass die adidas-Aktie ihre jüngste Rekordjagd fortsetzt.

Dazu zählen zum Beispiel die Analysten bei Goldman Sachs. Sie sehen das Kursziel derzeit bei 181,00 Euro (Kurspotenzial: 30 Prozent). Allerdings gehört adidas nicht gerade zu den attraktivsten Dividendenwerten, so dass Investoren auch getrost mithilfe von Hebelprodukten (WKN: HU4KDB / ISIN: DE000HU4KDB9) überproportional von weiteren Rekordhochs der Aktie profitieren können.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here