DAX: Weiterhin im Dunstkreis der oberen Handelsspannen-Begrenzung

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

TraderdailyvideoDer DAX musste am Donnerstag eine kleine Pause einlegen. Allerdings scheint das Barometer bereits am Freitagvormittag einen neuen Erholungsversuch zu unternehmen. Aus Sicht der DZ BANK Analysten geraten dabei wichtige Widerstandszonen in den Blickpunkt, die für eine Fortsetzung der Sommerrallye überwunden werden müssten. Konkret heißt es in ihrer heutigen Analyse:

„Insgesamt hat der DAX mit der Zone um die letzten drei lokalen Hochpunkte von April bis Juni (10.465, 10.365 und 10.340 Pkt.) eine wichtige charttechnische Widerstandszone erreicht. Diese repräsentiert in etwa die obere Begrenzung der bereits seit Monaten anhaltenden Seitwärts-Handelsspanne und limitiert daher aktuell die weiter gehende Kursfantasie. Um sich weiteres Kurspotenzial zu erschließen, müsste das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer diese Zone nachhaltig nach oben aufbrechen und auf diese Weise ein Ende des Handelsspannen-Charakters signalisieren. Zunächst dürfte im DAX eine Kursberuhigung eintreten – zumindest einmal die 200 Tage-Linie (akt. 10.075 Pkt.) sollte im Rahmen einer Verschnaufpause wieder angelaufen werden…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden Sie auf dzbank-derivate.de.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here