Volkswagen: Viel Licht und ein großer Schatten

0
1.596 views
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Trotz des „Abgas-Skandals“ konnte Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) zuletzt mit einigen erfreulichen Nachrichten aufwarten. Dieser Trend setzte sich am Donnerstag fort. Besonders erfreulich: Die Wolfsburger kommen einem ganz großen Ziel immer näher.

Europas größter Automobilkonzern will eines Tages auch weltweit die meisten Autos verkaufen. Dies ist VW im ersten Halbjahr 2016 gelungen. Genauso wie im ersten Quartal konnte man den japanischen Konkurrenten Toyota (WKN: 853510 / ISIN: JP3633400001) erneut ausstechen. Dabei ist dies nur eine von vielen positiven Meldungen rund um VW, die Anleger in den vergangenen Tagen und Wochen vernehmen konnten.

Während einige Fortschritte bei der Beilegung der Rechtsstreitigkeiten in den USA erzielt werden konnten, hat sich das DAX-Unternehmen trotz des „Abgas-Skandal“ im ersten Halbjahr 2016 relativ gut behaupten können, nicht nur bei den Absätzen. Wenn man einmal Sonderfaktoren und damit weitere Rückstellungen in Zusammenhang mit „Dieselgate“ ausklammert, hat VW zwischen Januar und Juni sogar ein Plus beim operativen Ergebnis von 7,5 Prozent auf 7,52 Mrd. Euro bewerkstelligen können. Unter dem Strich musste man jedoch einen deutlichen Gewinnrückgang um 36,8 Prozent auf 3,58 Mrd. Euro einfahren. Der Umsatz lag in den ersten sechs Monaten mit 107,9 Mrd. Euro leicht unter Vorjahresniveau.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Auch wenn man sich auf Unternehmensseite freute, den jüngsten Herausforderungen getrotzt zu haben, dürften Anleger in Bezug auf VW-Investments zögerlich bleiben. Hauptunsicherheitsfaktor bleibt natürlich „Dieselgate“. Allerdings bleiben immer einige besonders mutige Anleger übrig, die auf ein Comeback der VW-Aktie setzen könnten. Mithilfe von Hebelprodukten (WKN: VS4ZKC / ISIN: DE000VS4ZKC6) kann man sogar überproportional von einer Erholungsrallye profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here