Um 5: DAX wagt den Ausbruch – Hoffnung auf lange tiefe Zinsen

1
991 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Aussicht auf weiter billiges Geld aus den USA hält Aktienkäufer rund um den Globus weiter bei der Stange. Die zweitägige Sitzung der US-Notenbank hat vor rund einer Stunde begonnen, das Ergebnis gibt es morgen um 20 Uhr. Anleger hoffen, dass die Geldpolitiker die Zinsen für längere Zeit tief halten werden, da die Inflationserwartungen noch nicht den Zielvorstellungen entsprechen. Es gibt keinen wirklich triftigen Grund, die Zinsen weiter anzuheben, wenn sich die Teuerung auf einem so niedrigem Niveau befindet.

Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar muss seine Erwartungen an das laufende Jahr zurücknehmen. Das deutet daraufhin, dass die Weltwirtschaft immer noch schwach ist. Eine echte Erholung der Nachfrage hat es in diesem Jahr auch im gesamten Rohstoffsektor noch nicht gegeben. Somit könnte die schwache Weltwirtschaft die Ausrede sein, die von der Federal Reserve benutzt wird, um bei der Zinswende weiter zu kneifen.

Andere große Enttäuschungen sind in der laufenden Berichtssaison in den USA allerdings bislang ausgeblieben. Vor diesen hatten die Investoren Angst, da die Aktienbewertungen schon so hoch sind. Hierzulande machen die Banken einmal mehr Schlagzeilen. Die Commerzbank zieht nach schlechten Zahlen auch die Papiere der Deutschen Bank mit nach unten, was den Aufstieg des Deutschen Aktienindex etwas bremst. Dennoch wagte der DAX am Nachmittag mit Hilfe der Wall Street den Sprung über die Marke von 10.200 Punkten und erklimmt wie auch gestern schon annähernd das Niveau vor dem Brexit-Votum der Briten.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here