Lufthansa: Einfach gnadenlos!

3
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am Montag zeigte sich der DAX einmal mehr von seiner besten Seite. Die jüngste Erholungsrallye wurde fortgesetzt. Allerdings konnten nicht sämtliche Indexwerte von der guten Marktstimmung profitieren. Dazu gehörte insbesondere Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125).

Die Kranich-Airline hatte Investoren mit einer gesenkten Prognose verschreckt. Statt eines „leicht über Vorjahr“ liegenden Adjusted EBIT rechnet man für 2016 nun mit einem Ergebnis „unter Vorjahr“. Schuld seien die aufgrund der wiederholten Terroranschläge in Europa und der gestiegenen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheit zuletzt nachlassenden Vorausbuchungen vor allem auf Langstreckenverbindungen. Dabei hatte es für die Lufthansa aufgrund der niedrigen Treibstoffkosten und einiger beigelegter Tarifstreitigkeiten zuletzt gar nicht so schlecht ausgesehen. Zudem ist die Lufthansa-Aktie angesichts eines 2017er-KGV im Bereich von 4 insbesondere für Schnäppchenjäger sehr interessant.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Neben den Marktunsicherheiten hat die Lufthansa jedoch ein großes Problem. Aus Sicht der UBS-Analysten muss die Kranich-Airline die niedrigeren Kosten bei den Treibstoffen über günstigere Flugtickets an seine Kunden weitergeben. Kein Wunder. Schließlich ist die Konkurrenz seit vielen Jahren mit den aggressiven Billigfliegern und den aufstrebenden Fluglinien aus der Golfregion gnadenlos. Aus diesem Grund wurde das Kursziel für die Lufthansa-Aktie von 17,70 auf 9,75 Euro nach unten gefahren, während das Rating von „Buy“ auf „Neutral“ geändert wurde.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here