News Ticker

Apple & Co bringen Zahlen. Ifo, BIP und Fed im Fokus!

Während die Berichtssaison zuletzt ordentlich Fahrt aufgenommen hat, konnten sich die Börsen weiter vom „Brexit“-Schock erholen. Allerdings blicken Investoren in dieser Woche nicht nur auf interessante Quartalsberichte. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

Die internationalen Aktienmärkte präsentierten sich in der zurückliegenden Woche mehrheitlich freundlich. In Deutschland zeigten sich vor allem die Nebenwerteindizes überaus stark. Der Tech-Bereich profitierte von guten Quartalszahlen von Drillisch, SAP, Software AG und Zalando als auch vom geplanten Kauf von ARM durch Softbank. (Vorläufige) Zahlen von Leoni und VW (Vz.) stimulierten derweil zahlreiche Titel aus dem Automobil(zulieferer)-Bereich. Dies gilt jedoch nicht für alle Titel aus dem Sektor. ElringKlinger brach nach der Gewinnwarnung kräftig ein. Ähnlich, wenngleich nicht ganz so stark, erging es der Aktie von Deutsche Lufthansa, die nach der Revision der Jahresprognose deutlich absackte.

In dieser Woche geht der Datenreigen weiter. Neben US-Tech-Aktien wie Alphabet und Apple wird sich der Fokus der Anleger vor allem auf einige DAX®-Titel richten. Neben den Unternehmenszahlen sollten Investoren jedoch auch eine Reihe weiterer Wirtschafts-Termine auf der Agenda haben.

Neu bei HypoVereinsbank:

Einen großen Teil der Produkte von HypoVereinsbank onemarkets können künftig kostengünstig und bei voller Handelsüberwachung über den Handelsplatt Gettex der Börse München gehandelt werden. Weitere Infos finden Sie unter:

https://www.onemarkets.de/de/service/informationen-handel.html

Unternehmen im Fokus

Aus den USA melden unter anderem Alphabet, Apple, Caterpillar, , ExxonMobil, Facebook, Texas Instruments, Twitter und Verizon. Aus Deutschland stehen unter anderem die Aktien von Airbus, Bayer, BASF, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Fuchs Petrolub, GEA Group, HeidelbergCement, Hochtief, MTU Aero Engines, Nordex, ProSiebenSat.1 und Qiagen mit ihren Zahlen im Rampenlicht.

Zum Wochenschluss veröffentlicht die EZB die Ergebnisse des Banken-Stresstests. Das könnte die Aktien von Commerzbank und Deutsche Bank in der kommenden Woche zusätzlich bewegen.

Wichtige Termine

Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankgouverneure (bis 24. Juli),

25.7.: Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Juli
26.7.: USA – Verbrauchervertrauen, Juli
27.7.: USA – Abschlusstag der Sitzung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank (Fed), – Zinsentscheid (20:00)
27.7.: USA – Auftragseingang Langlebige Güter, Juni
28.7.: Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für Juli
28.7.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 23. Juli
29.7.: Japan – Zinsentscheid der Bank von Japan und vierteljährliche Prognose
29.7.: Europa – EZB veröffentlicht die Ergebnisse ihres Banken-Stresstests
29.7.: Europa – BIP Euro-Zone Q2
29.7.: USA – BIP Q2, erste Schätzung

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*