News Ticker

Wochenrückblick KW29: Berichtssaison wird spannend – Volkswagen kann schon mal punkten

Viele Menschen sehnen sich derzeit nach dem berühmten Sommerloch mit Aligatoren in Badeseen oder absurden Vorschlägen von politischen Hinterbänklern. Doch stattdessen gibt sich eine Krise nach der anderen die Klinke in die Hand. Terror in Frankreich und Deutschland. Militärputsch in der Türkei. Absurdes Politiktheater im US-Wahlkampf. Und die Börse?

Die konzentriert sich wieder einmal ganz auf sich. Die Berichtssaison steht dabei im Fokus. Vor allem die US-Unternehmen konnten hierbei schon jede Menge Impulse setzen. Es waren durchaus positive dabei. Nächste Woche nun folgen mit Apple und Alphabet die beiden größten Unternehmen der Welt. Es wird also spannend.

Etwas an Spannung verloren hat man bereits bei Volkswagen. Die Wolfsburger haben mit ihrem Halbjahresergebnis alle Erwartungen übertroffen. Dennoch fällt es den meisten Anlegern immer noch schwer an ein schnelles Ende des Dieselgate-Skandals zu glauben. Daher konnte die Aktie zwar zulegen, aber auf Wochensicht ist das Plus dann doch überschaubar. Von alten Kursniveaus muss man weiter träumen.

Deutschland

Altehrwürdige Stahl-Hersteller wie thyssenkrupp haben in der Regel einen schlechten Ruf, weil sich Stahl zu einem Allerweltsprodukt mit hoher Überproduktion entwickelt hat. Doch der DAX-Konzern ist inzwischen ein diversifizierter Industriekonzern, der sich anschickt, seine Stahlaktivtäten zu veräußern. Mehr dazu hier.
Europas größter Softwarekonzern SAP hat Bilanz gezogen und ist zugleich auf alles vorbereitet, was da so kommen kann. Stichwort Brexit und der künftige Lizenzverkauf in Großbritannien. Unsere Einschätzung dazu hier.

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX kann sich weiter über der 10.000er Marke halten

Das Übernahmekarussel beim Roboterhersteller KUKA läuft weiterhin. Anleger fragen sich angesicht des Ausstiegs der bisherigen Großaktionäre, ob sie ebenfalls das Angebot annehmen sollen oder nicht. Es besteht ja außerdem auch die Möglichkeit die Aktien über die Börse zu verkaufen. Fragen über Fragen, auf die wir kurz eingehen wollen. Mehr dazu hier.
Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat die letzten Monate kaum für Schlagzeilen sorgen können. Die heutigen Eckdaten zum zweiten Quartal zeigen allerdings, dass sich das Warten gelohnt hat. Anleger sollten nicht erst auf die endgültigen Zahlen des MDAX-Konzerns warten. Unsere Einschätzung dazu hier.

International

Der Online-Bezahldienst Paypal hat Bilanz gezogen. Viel wichtiger ist aber ein Deal mit Visa, der so richtig in der Zukunft rocken könnte. Mehr dazu hier.
Amerikas „Big Blue“ hat es geschafft. Der US-Konzern IBM kann seit Jahren wieder Aktionäre und Anleger mit besser als erwarteten Zahlen überraschen. Besser noch: IBM verdiente vor allem in den Zukunftsbereichen des Konzerns sehr gut. Es gibt aber auch eine Kehrseite der Medaille. Unsere Einschätzung dazu hier.
Mit Netflix hat das erste der vier großen im FANG-Index zusammengefassten US-Internetunternehmen seine Zahlen für das zweite Quartal 2016 veröffentlicht. Dabei verpasste der weltweit führende Video-on-Demand-Anbieter mit seinem Kundenwachstum die eigenen Ziele deutlich. Dennoch sollte man von Netflix nicht eins zu eins auf die anderen FANG-Unternehmen schließen. Mehr dazu hier.
Welches ist die meistgehandelte Aktie vieler Online-Trading-Plattformen in den letzten Wochen? Nintendo. Die Pokémania ist allgegenwärtig. Die Aktie jedoch überbewertet. Es gibt eine charmante Alternative dazu. Mehr dazu hier.
Der Schweizer Pharmakonzern Roche konnte überzeugende Halbjahreszahlen vorlegen. Für das Papier des Novartis-Konkurrenten sind das gute Nachrichten. Unsere Einschätzung dazu hier. Novartis wiederum veröffentlichte ebenfalls bereits Halbjahreszahlen.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen bietet die beginnende Berichtssaison zum zweiten Quartal die ersten Highlights. In der kommenden Woche stehen u.a. die Zahlen an von Philips (Montag); 3M, Apple, Caterpillar, McDonald’s, Twitter (Dienstag); Airbus, Bayer, AirFrance-KLM, Barrick Gold, Boeing, Coca-Cola, Facebook, Goldcorp. (Mittwoch); Alphabet, Amazon, BASF, Linde, Royal Dutch Shell, Total (Donnerstag); Chevron, ExxonMobil, HeidelbergCement, Merck&Co. (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
10:00 DE ifo-Geschäftsklima (Juli)

Dienstag
15:00 US Case-Shiller-Hauspreisindex (Mai)
16:00 US Neubauverkäufe (Juni)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (Juli)

Mittwoch
08:00 DE GfK Konsumklima (August)
08:00 DE Einfuhrpreise (Juni)
14:30 US Auftragseingang langlebige Güter (Juni)
14:30 US Auftragseingang Investitionsgüter (Juni)
20:00 US Fed-Zinsentscheid

Donnerstag
09:55 DE Arbeitsmarktdaten (Juli)
11:00 EU Economic Sentiment (Juli)
14:00 DE Verbraucherpreise (Juli)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (Juni)
11:00 EU BIP (Q2)
11:00 EU Arbeitsmarktdaten (Juni)
11:00 EU Verbraucherpreise (Juli)
14:30 US BIP (Q2)
15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex (Juli)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (Juli)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Wochenrückblick KW29: Berichtssaison wird spannend – Volkswagen kann schon mal punkten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*