Was der neuen Pimco-Chef mit Grönland zu tun hat

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Ja, gutes Personal ist schwierig zu finden. Und dann für einen Job, der noch äußerst schwierig ist. Pimco, die einstige Bill Gross-Anleihen-Investmentschmiede geht neue Wege – oder versucht es zumindest.

Es kam gestern überraschend. Die Allianz-Tochter Pimco tauscht den Chef aus. So will man versuchen, dass die Kundengelder nicht gänzlich demnächst weg sind, nachdem schon der große Meister Bill Gross Ende September 2014 den Laden verlassen hat. Seitdem geht es abwärts. Hatte man Anfang 2013 zwei Billionen Dollar verwaltet, waren es Ende März 2016 noch 1,5 Billionen. Der Bonds-König ist weg- die Kunden gehen auch.

Das zeigt einmal mehr, dass One-Man-Shows im Financial Business gefährlich sind. Bis zu seinem Adhoc-Weggang von Pimco war Bill Gross bekanntlich der weltweite Anleihen-Gott schlechthin. Er war quasi der Frontmann bei der Allianz-Tochter Pimco. Nun ist er Ende September 2014 wegen eines internen Richtungsstreits zum Wettbewerber Janus Capital gewechselt. Die Folgen dieses Weggangs spürt Pimco seither Monat für Monat.

Nun soll es ein neuer Chef bei Pimco richten. Ab November darf Emmanuel „Manny“ Roman den Laden schmeißen. Der 52-Jährige folgt auf Douglas Hodge und kommt vom weltgrößten börsennotierten Hedgefonds Man Group. Die Frage ist nur: Was will er groß bewirken? Wie will er die Gunst der Anleger zurückgewinnen? Ein kompletter Strategieschwenk hin zu riskanteren Produkten scheint wohl unwahrscheinlich.

Anleihe-Anleger sind derzeit im Tal der Tränen und schwenken wohl hoffentlich um. Dank der Niedrigzinspolitik der Notenbanken sind die Renditen der Staatsanleihen auf einem historischen Tiefstand. Die Renditen mit Aktien dagegen können sich unverändert sehen lassen, weshalb immer mehr Investoren Staatsanleihen den Rücken kehren. Oder anders gesagt:

Alle Anleihefonds haben ihre besten Tage hinter sich. Da wird wohl bei Pimco ein neuer Chef einen richtig schweren Job haben – frei nach dem Motto „erklär es dem Kunden“. Da kann er aber gleich versuchen, Kühlschränke in Grönland zu verkaufen…

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here