Nordex: Der Wind steht weiterhin gut

1
1.711 views
Bildquelle: Pressefoto Nordex/Ove Arscholl

Der Wind steht für den Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) weiterhin gut. Ein neuer Auftrag aus Nordirland demonstriert, dass die Brexit-Sorgen übertrieben waren.

Der Auftrag in Nordirland umfasst 19 Anlagen vom Typ N90/2500 und betrifft den Windpark „Brockaghboy“ in der Region Londonderry. Errichtet werden soll der Windpark im Frühjahr 2017. Das von TCI Renewables entwickelte 47,5-MW-Projekt wird nach der Inbetriebnahme vom Kunden ERG Renew betrieben. Der italienische Kraftwerksbetreiber ERG Renew ist mit einer installierten Leistung von 1,7 GW in sieben Ländern einer der großen europäischen Player. Die Wartung der für die Windklasse IEC 1a ausgelegten Turbinen übernimmt Nordex im Rahmen eines Premium-Service-Vertrags für einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren.

Vor zwei Tagen hatte Nordex bereits Verkaufserfolge in Frankreich gemeldet. Für den Windpark „Mont d’Erny“ liefert der Hersteller fünf N100/2500-Turbinen mit einer Leistung von insgesamt 12,5 MW. Das Projekt liegt im Norden Frankreichs, in der ehemaligen Nord-Pas-de-Calais-Region. Nordex hat es in Zusammenarbeit mit dem französischen Unternehmen Maia Eolis für den Kunden Rive Private Investment entwickelt, eine Fondsgesellschaft aus 123Venture und Elyseum Investment, die unter anderem in erneuerbare Energieprojekte investiert. Nordex beginnt mit den Infrastrukturarbeiten in diesem Sommer, die Errichtung der Turbinen ist für Anfang 2017 terminiert. Die Wartung der Anlagen wird Nordex im Rahmen eines Premium-Service-Vertrags mit einer Laufzeit von zunächst 15 Jahren übernehmen.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Nach dem überraschenden Fuß fassen in Griechenland sind solche Aufträge der Stoff aus dem die Anlegerträume bestehen. Lange Zeit konnte Nordex wöchentlich mit solchen Daten aufwarten. An diese Entwicklung knüpft man nun an. Auch deshalb sollten Investoren die Wachstumsaussichten bei Nordex stärker in den Blick nehmen. Das gilt er recht, wo sich der Rauch rund um das Thema „Brexit“ verzogen haben dürfte. Da die Dividende derzeit keine Rolle spielt, können Anleger mithilfe von Hebelprodukten (WKN: HU4BMW / ISIN: DE000HU4BMW5) sogar überproportional von Kurssteigerungen der Nordex-Aktie profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex/Ove Arscholl


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here