DAX: Erneuter Test des „Brexit“-Tiefs auf der Agenda

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

TraderdailyvideoDAX-Anleger müssen nach dem „Brexit“-Schock weiterhin auf eine nachhaltige Stabilisierung der Märkte warten. Aus Sicht der DZ BANK Analysten gerät dabei kurzfristig eine ganz wichtige Unterstützungszone in den Fokus. Konkret heißt es in ihrer Analyse:

„Mit der Kursbewegung der letzten anderthalb Handelswochen zeigt sich ein hoch volatiles Handelsgeschehen, in dem sich Auf- und Abwärtsbewegungen von mehreren hundert Punkten abwechseln. Der Übergang zu einer gewissen Normalität nach dem exogenen Schock durch das unerwartete „Brexit“-Ereignis gestaltet sich schwierig. Mit dem gestrigen dynamischen Unterschreiten der 9.500 Punkte-Marke, in der Vergangenheit häufig Unterstützung und Widerstand, bahnt sich aktuell ein weiterer Test des „Brexit“-Crashtiefs bei 9.215 Punkten an, wo für die Marktteilnehmer ein charttechnischer „Anker“ gesetzt wurde. Dieser muss im weiteren Verlauf nachhaltig verteidigt werden, da ansonsten ein Abrutschen bis zum Februar-Tief bei 8.700 Punkten droht…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden Sie auf dzbank-derivate.de.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here