Um 10: DAX probt die Erholung – Die Fed betont die Unsicherheit

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Aus technischer Sicht sieht es am deutschen Markt jetzt etwas besser aus, nachdem der DAX die Anfang vergangener Woche entstandene Kurslücke geschlossen hat. Anleger, die rein auf dieser Basis agieren, fassen trotz aller Unsicherheit nun in das berühmte heiße und fallende Messer.

Unterstützung kommt dabei von der Wall Street, die gestern schwach gestartet war, aber im Verlauf des Handels in positives Terrain vorstoßen konnte. Dieser Stimmungswandel könnte aber nur von kurzfristiger Natur sein. Zu groß ist weiterhin die Skepsis darüber, wie es mit Großbritannien, aber auch der gesamten Europäischen Union nach dem Brexit-Votum weitergeht.

Frei nach dem Motto, dass politische Börsen doch nur kurze Beine haben, sind aber auch weitere Kursgewinne in den nächsten Tagen nicht ausgeschlossen. Ein Blick auf die technische Verfassung der Märkte würde eine solche Entwicklung befürworten. In der vergangenen Woche sind die Kurse mit steigenden Volumina gestiegen, was ein positives Zeichen ist.

Indes war von der US-Notenbank gestern nicht viel Neues zu erfahren. Nur soviel: Die Unsicherheit auch wegen der schlechten Arbeitsmarktdaten vom Mai ist weiter gestiegen. Dieses Wort „Unsicherheit“ war dabei insgesamt knapp 30 Mal im Protokoll zu lesen, eine Sitzung davor war es nur drei Mal zu vernehmen. Die Arbeitsmarktdaten am morgigen Freitag werden damit bereits heute zum beherrschenden Thema.

Ein Beitrag von Konstantin Oldenburger, CMC Markets, Frankfurt.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here