Lufthansa: Endlich einmal…

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG

Die Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) hatte zuletzt nicht nur mit einem rückläufigen Preisumfeld, sondern auch mit weniger Passagieren zu kämpfen. Zudem hatten sich die Ölpreise von ihren Jahrestiefs entfernt, während die „Brexit“-Unsicherheiten ebenfalls keine Hilfe sein dürften. Doch jetzt gab es auch Mal gute Nachrichten.

Das DAX-Unternehmen ist bekanntermaßen in mehrere Tarifstreitigkeiten mit verschiedenen Berufsgruppen im Konzern verwickelt. Während dabei ganz besonders die Piloten aufgefallen sind, konnte nun wenigstens die Schlichtung zwischen der Kranich-Airline und der Gewerkschaft Ufo erfolgreich abgeschlossen werden.  Somit bleiben Streiks vonseiten der Flugbegleiter in naher Zukunft aller Voraussicht aus.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Damit dürfte die durch den „Brexit“-Schock zuletzt noch einmal deutlich günstiger gewordene Lufthansa-Aktie kurzfristig einiges an Potenzial mitbringen. Mit Hebelprodukten (WKN: VFP6E0 / ISIN: DE000VFP6E07) profitieren Anleger sogar überproportional von einer möglichen Erholungsrallye.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann stimmen Sie doch beim Smeil Award für Finanzblogs für uns ab. Hier geht es zur Abstimmung!

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG


1 KOMMENTAR

  1. […] Zumindest sieht Konzernchef Carsten Spohr die 2016er-Prognose der Kranich-Airline nicht in Gefahr. Aus seiner Sicht kann man es sich leisten, Kunden mit niedrigeren Preisen zu erfreuen. Schließlich haben es die Airlines trotz der jüngsten Erholung der Ölnotierungen mit gegenüber den vergangenen Jahren immer noch relativ niedrigen Ölpreisen zu tun. Zudem konnte die Lufthansa jüngst endlich einige seiner Tarifstreitigkeiten beilegen. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here