Wienerberger: Erholungsrallye im Blick

0
Bildquelle: Pressebild Wienerberger

Das überraschende „Brexit“-Votum aus der Vorwoche hat Aktienkurse auf breiter Front nach unten getrieben. Besonders hart getroffen hat es Wienerberger (WKN: 852894 / ISIN: AT0000831706). Allerdings ergeben sich bei Kursrücksetzern bekanntlich interessante Einstiegsgelegenheiten. So auch beim österreichischen Ziegelhersteller.

Der ATX-Wert verlor im Zuge des „Brexit“-Schocks in wenigen Tagen rund 26 Prozent an Wert. Rund 26 Prozent beträgt auch der Verlust, den die Wienerberger-Aktie seit Anfang 2016 erlitten hat. Gleichzeitig hat sich der österreichische Leitindex mit einem 2016er-Minus von etwa 13 Prozent deutlich besser, wenn auch nicht überragend, entwickelt. Allerdings sollten Investoren angesichts der „Brexit“-Sorgen und der Auswirkungen auf die britische und die gesamteuropäische Wirtschaft etwas übertrieben reagiert haben.

Dass sie etwas über das Ziel hinausgeschossen sein dürften, sieht man auch der Erholung der Aktienmärkte in den vergangenen Tagen. Der Wienerberger-Aktie fehlt zwar ein ganzes Stück, um das Niveau vor dem „Brexit“-Schock zu erreichen. Aufgrund der zuletzt vor allem auf der Ergebnisseite überzeugenden Geschäftsentwicklung dürften die Papiere die Erholung bald angehen.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

ppHY1AGW_20160702Da es jedoch attraktivere Dividendenwerte als Wienerberger gibt, können Anleger auch mithilfe eines Hebelprodukts (WKN: HY1AGW / ISIN: DE000HY1AGW1) auf steigende Kurse setzen. Zwar profitiert man mit solchen Produkten nicht von Dividendenzahlungen, dafür partizipiert man überproportional an Kurssteigerungen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann stimmen Sie doch beim Smeil Award für Finanzblogs für uns ab. Hier geht es zur Abstimmung!

Bildquelle: Pressebild Wienerberger


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here