News Ticker

Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger beruhigen sich, Deutsche Bank fällt erneut negativ auf

Nach den heftigen Kursbewegungen der vergangenen Tage infolge des „Brexit“-Votums, kann sich der Markt am Donnerstag beruhigen. Der DAX verbucht am Mittag sogar leichte Kurzuwächse, während sich Investoren endlich weiteren Themen widmen.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,2% 9.628
MDAX +0,6% 19.792
TecDAX +1,1% 1.601
SDAX +0,4% 8.772
Euro Stoxx 50 +0,4% 2.843

Die Topwerte im DAX sind RWE, Beiersdorf und E.ON. Dagegen ist die Deutsche-Bank-Aktie am Indexende zu finden, nachdem die US-Tochter des Instituts erneut bei dem Stresstest der Notenbank Fed durchgefallen ist. In der zweiten Reihe konnte der Zahlungsabwickler Wirecard wiederum mit der Nachricht aufwarten, dass er nun auch den US-Markt erobern möchte. Im Fall des österreichischen Ziegelherstellers Wienerberger machten sich zuletzt dagegen verstärkt „Brexit“-Sorgen breit.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1134 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Mittwochmittag auf 1,1090 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9017 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 49,40 US-Dollar je Barrel 0,2 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,1 Prozent auf 50,18 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.318,38 US-Dollar je Unze (-0,8 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +0,2 17.658
NASDAQ100-Future +0,1% 4.368
S&P500-Future +0,2% 2.070

Zum Ende des ersten Halbjahres veröffentlichen einige Nachzügler Quartalszahlen. Neben Paychex, einem führenden Anbieter von Lohn- und Gehaltsabrechnungsservices, werden auch der Nahrungsmittelkonzern ConAgra und der Chipkonzern Micron über die letzten drei Monate berichten. Analysten erwarten lediglich für Paychex Gewinnsteigerungen.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


2 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger beruhigen sich, Deutsche Bank fällt erneut negativ auf
  2. Aus anderen Finanzblogs – KW 26/2016 mit Wirecard, Daimler, Nordex, Deutsche Bank, RWE, E.ON, Zalando, Rocket Internet, Royal Dutch Shell, Brexit | Kapitalmarktexperten.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*