Um 5: DAX erholt sich nach Brexit-Schock – „If in doubt, stay out!“

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Auch nach der heutigen Erholung an den weltweiten Börsen befinden sich die Finanzmärkte weiterhin im Krisenmodus. Vor allem Schnäppchenjäger sammeln die nach dem Brexit-Schock billigeren Papiere in der Hoffnung ein, sollte es schlimmer kommen, würden die Zentralbanken schon alle Hebel in Bewegung setzten, die Märkte zu stabilisieren. Dass das Tief beim DAX vom Freitag direkt nach dem Brexit-Votum auch gestern noch gehalten hat, wurde ebenfalls als kleines Kaufsignal interpretiert.

Die Zentralbanken können am Ende allerdings nur das Schlimmste noch versuchen zu verhindern. Sie können nicht die nach wie vor offenen Fragen rund um einen Brexit beantworten. Deshalb ist ein möglichst rascher Fortgang der politischen Gespräche zwischen Brüssel und London wichtig. Eine Hängepartie kann, um so länger sie dauert, zu echten realwirtschaftlichen Problemen führen.

Man muss aktuell davon ausgehen, dass das Wachstum weltweit eher weiter nachlassen wird. Das spricht dafür, dass die Zinsen länger tief bleiben werden. Das ist eigentlich positiv für die Aktienmärkte. Die Börsen aber brauchen dafür jetzt ein klares Signal der Europäischen Zentralbank.

Investoren agieren im aktuell unsicheren Umfeld nach dem bekannten Börsenmotto: „If in doubt, stay out.“ Also wer zweifelt, bleibt der Börse besser fern. Volatilität wirkt aber in beide Richtungen. Heute geht es nach den Verlusten von gestern eben mal wieder aufwärts. Insgesamt aber kennt der Markt noch keine Richtung. Und bis er diese findet, können auch noch einige unruhige Monate ins Land gehen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here