Um 5: DAX sucht weiter seinen Boden – Bankenkrise nicht ausgeschlossen

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt fischen nach dem Votum der Briten für einen EU-Austritt weiterhin im Trüben auf der Suche nach einem belastbaren Tief im Deutschen Aktienindex. Die Unsicherheit bleibt auch zum Wochenstart sehr hoch und die Anleger scheuen das Risiko, am Ende im Strudel politischer Unsicherheit unterzugehen. Nach einer anfänglichen Stabilisierung musste sich der DAX heute einem weiter absackenden Britischen Pfund geschlagen geben. Das Ergebnis des Referendums hat Schockwellen an den internationalen Finanzmärkten ausgelöst, die sich so leicht nicht beruhigen werden.

Wer jetzt kauft, muss auf die Zentralbanken hoffen. Die Geldpolitik aber ist bei heraufziehenden Solvenz-Problemen der Banken und politischen Herausforderungen machtlos. Bei europäischen Bankaktien sind die Würfel gefallen. Eine neue Bankenkrise ist nicht auszuschließen. Die Aktie der Deutschen Bank rauscht auf ein neues Allzeittief. Der Bankensektor stand auch vor dem Referendum schon immens unter Druck. Nun kommt die Neuordnung eines der wichtigsten Finanzplätze der Welt als zusätzliches Problem hinzu.

Gold steigt kräftig an. Immer wenn Gold in Krisenzeiten steigt und Aktienkurse fallen, müssen Anleger vorsichtig werden. Gold ist wie ein Fieberthermometer für die Psychologie der Anleger. Sie flüchten in Gold, weil sie darin ein sicheres Zahlungsmittel sehen. Der 130-Dollar-Anstieg im Goldpreis im Juni war bereits ein Hinweis auf nachlassendes Vertrauen der Anleger in die Effizienz der aktuellen Fiskal- und Geldpolitik.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here