Um 5: DAX lässt die 10.000 hinter sich – Der Countdown läuft

1
1.129 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Umso näher das Brexit-Referendum rückt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass einige Anleger auf die Idee kommen, einen Teil ihrer in den vergangenen Tagen erzielten Gewinne einzustreichen. Wir haben im heutigen Handel aber auch gesehen, dass Kaufinteresse auch bei kleinsten Kursrückgängen weiterhin vorhanden ist.

Während die Umfragen für das Referendum ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Befürwortern und Gegnern eines Austritts Großbritanniens zeigen, gehen die Buchmacher mittlerweile mehrheitlich von einem klaren Sieg des Bremain-Lagers aus.

Einige Investoren spekulieren nun auf kräftige Kursgewinne, nachdem am Freitagmorgen das Ergebnis des Referendums bekannt geworden ist. Es kann aber gut sein, dass die Börsen am Freitag fallen, obwohl Großbritannien bleibt. Hier gab es einfach schon viele Vorschusslorbeeren von den Märkten. Ein großer Teil der Euphorie hat bereits stattgefunden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here