Strabag: Die Frage nach dem Kurspotenzial

0
Bildquelle: Pressefoto STRABAG SE

Die Aktie des österreichischen Baukonzerns Strabag (WKN A0M23V) kennt derzeit kein Halten. Seit Jahresanfang hat das Papier in der Spitze etwas mehr als 20 Prozent an Wert zugelegt. Das soll jedoch nicht alles gewesen sein.

Die Commerzbank-Analysten trauen der Strabag-Aktie trotz der guten Entwicklung der vergangenen Wochen und Monate ein weiteres Kursplus von rund 25 Prozent zu. Schließlich haben sie gerade das Kursziel von 23,00 auf 35,00 Euro nach oben geschraubt. Das Rating lautet „Buy“. Die Analysten sehen die von der Strabag in Aussicht gestellte operative EBIT-Marge von 3 Prozent für 2016 in Reichweite. Zudem sei der eingeschlagene Weg Ertragswachstum durch Reduzierung von Verlustbringern zu erzielen auf Kurs und noch nicht im Aktienkurs eingepreist.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Angesichts des deutlichen Abstands der Strabag-Aktie zur 200-Tage-Linie könnte man jedoch von einer Überhitzung sprechen. Außerdem hat die Kursrallye zuletzt etwas an Schwung verloren, nachdem die jüngsten Geschäftsergebnisse zwischenzeitlich für einen Schub gesorgt hatten. Jetzt gilt es, neue Kurstreiber zu finden.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto STRABAG SE


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here