Österreichische Post: Für alle Marktlagen etwas dabei

0
Bildquelle: Pressefoto Österreichische Post AG

Die Aktie der Österreichischen Post (WKN A0JML5) hat sich innerhalb des vergangenen Jahres kaum von der Stelle bewegt. Das ATX-Papier klebte gewissermaßen an der Marke von 33 Euro. Selbst ein rundes Jubiläum konnte zuletzt nur bedingt helfen. Nur gut, dass Anleger auch bei sich seitwärts bewegenden oder leicht steigenden Kursen attraktive Renditen erzielen können.

Das geht zum Beispiel mit Discount-Zertifikaten. Die Raiffeisen Centrobank hat dazu den Schein mit der WKN RC0D3N auf den österreichischen Brief- und Paketdienstleister im Angebot. Das tolle daran: Selbst, wenn sich die Aktie der Österreichischen Post in den kommenden rund neun Monaten kaum von der Stelle bewegen sollte, können Zertifikatekäufer eine so genannte Seitwärtsrendite von mehr als 7 Prozent erzielen. Möglich wird das dadurch, dass Discount-Zertifikate mit einem Rabatt (Discount) angeboten werden. In diesem Fall liegt er bei 7,5 Prozent.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

ppRC0D3N_20160604Diesen Abschlag gegenüber dem aktuellen Kurs der Aktie erkaufen sich Investoren jedoch damit, dass sie auf eine Partizipation an Kurssteigerungen, die über den Cap von 32,00 Euro hinausgehen, verzichten. Es bleibt jedoch fraglich, ob die Aktie der Österreichischen Post demnächst haussieren wird. Schließlich muss das Unternehmen im lukrativen Paketgeschäft neue Konkurrenz fürchten, während das Briefgeschäft von der anhaltenden Substitution von klassischen Briefen durch elektronische Kommunikationsformen belastet wird.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Österreichische Post AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here